Homepage » Luftverkehr - news » HOP! trennt sich von seinen CRJ-Regionaljets

HOP! trennt sich von seinen CRJ-Regionaljets
premium

Die Air France treibt den Umbau seiner Tochtergesellschaften beschleunigt voran: Die Regionaltochter HOP! wird verkleinert und künftig eine reine Embraer-Flotte betreiben. Außerdem muss sie ihre Basis auf dem Flughafen Paris-Orly an Transavia France abgeben.

10.12.2020

Die Air-France-Regionaltochter HOP! wird ihre CRJ-Regionaljets als Folge der Coronakrise ausmustern. © Bob Fischer

Ben Smith, der Vorstandsvorsitzende der Air France-KLM, hat angekündigt, dass er die Restrukturierung der Regionalfluggesellschaft HOP! beschleunigt vorantreiben wird. Der Einbruch der Passagierzahlen aufgrund der Covid-19-Pandemie hat die Tochtergesellschaft der Air France in eine existenzielle Krise getrieben. Allerdings hatte Air France-KLM schon vor der Coronakrise begonnen, HOP! umzustrukturieren. Im Februar 2019 wurde der Name der Gesellschaft in Air France HOP geändert, und das Streckennetz auf die drei Drehkreuze Paris Charles de Gaulle, Paris-Orly und Lyon konzentriert. Nonstopflüge zwischen den Hubs des...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.