Homepage » Militär » Belgien verkauft seine restlichen Alpha Jets

Belgien verkauft seine restlichen Alpha Jets

Die letzten Alpha Jets, die Belgien an Frankreich ausgeliehen hatte, sind nun zurückgekehrt und sehen ihrer Ausmusterung entgegen. Sie sollen verkauft werden. Ob sie jemals wieder fliegen, ist fraglich, denn sie haben als ehemalige Jet-Trainer eine hohe Flugstundenzahl und eine entsprechende Anzahl von Starts und Landungen auf dem Buckel. 

15.01.2020

Belgien wird seine verbliebenen 25 Alpha Jets nun zum Verkauf anbieten, nachdem die aus Frankreich zurückgekehrt sind. © Bob Fischer

Am Montag, den 13. Januar, kehrten die letzten drei Alpha Jets der Belgian Air Component aus dem französischen Flugtrainingszentrum auf der BA120 in Cazaux auf den Stützpunkt Beauvechain in Belgien zurück. In Frankreich standen sie bei der Advanced Jet Training School im Dienst, einer 2003 aufgestellten belgisch-französischen Ausbildungseinheit. Die beiden Länder hatten sich seinerzeit zu einer Zusammenarbeit entschlossen, da die belgischen Streitkräfte einen Überhang an modernisierten Alpha Jet hatten, während der französischen Armée de l'Air damals nicht genügend Jet-Trainer zur Verfügung...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.