Homepage » General Aviation » Reform der Luftraumstruktur: Wird aus „Info“ bald „Radio“?

Reform der Luftraumstruktur: Wird aus „Info“ bald „Radio“?

Die Luftraumstruktur über Deutschland wird sich bald ändern. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) erarbeitet gerade die Änderungen, die durch eine EU-Verordnung zu Flugplatzdiensten notwendig geworden sind. Im Frühjahr 2024 wird die Reform aus heutiger Sicht in Kraft treten.

5.07.2022

Dominik Brill vom BMDV erläuterte den Mitgliedern von GBAA und IDRF auf der Tagung in Schwäbisch Hall die wahrscheinlichen Änderungen in der Luftraumstruktur. © V. K. Thomalla

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) arbeitet an einer neuen Luftraumstruktur in Deutschland, um die Anforderungen der Durchführungsverordnung DVO (EU) 2017/373 der Europäischen Kommission umzusetzen. Dominik Brill, Referent Flugsicherung beim BMDV in Bonn, informierte auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung von IDRF (Interessengemeinschaft der regionalen Flugplätze e. V.) und der GBAA (German Business Aviation Association e. V.) in der vergangenen Woche auf dem Flugplatz in Schwäbisch Hall über den Stand der Reformen. Die EU-Richtlinie soll das bereits erreichte hohe Maß an Sicherheit...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

2 Kommentare

  • Michael

    ‚“Zu den einfachen Informationen gehöre streng genommen, so Brill, dass nicht einmal die genaue Windrichtung und -stärke angegeben werde dürfe, sondern nur „Wind von vorne links“. Die Luftfahrzeugbesatzung können sich an diesen Plätzen nicht auf die Angaben aus dem Turm verlassen, da es sich nicht um zertifizierte Informationen handelt.“
    Dann schafft diesen Flugleiter-Schwachsinn endlich ab! Und diese sachkundige Person die niemand will natürlich gleich dazu!
    Und wenn ich schon diese Worte „Afiso“ und „zertifiziert“ höre…
    Weshalb kann ich in den USA ohne „Afiso“, „PPR“ und anderes blödsinniges Gedöns um 4 Uhr Nachts IFR Plätze ohne besetzten Tower anfliegen aber nicht in EDAZ oder EDAY? Vermutlich nur, weil DFS und DWD ordentlich abkassieren wollen. Es ist nur noch sozialistischer Irrsinn mit wenigen privilegierten Apparatschiks. Und was kostet dieser ganze vollkommen unnötige Umbenennungswahnsinn wieder?

    • daywalker

      Volle Zustimmung. Hier in Deutschland gehen wir ja bald nicht mehr ohne Plan aufs Klo. In den USA hat man sogar das Medical abgeschafft, Hausarzt reicht. Mehr Freiheit geht fast nicht. Hier muß ich auch noch regelmäßig mit einem Fluglehrer Überprüfungsflüge durchführen, was für ein sinnloser, Kosten treibender Quatsch. Und die unsägliche ZÜP. Gibt es ganz exklusiv nur in Deutschland, unsere Politiker wissen es natürlich besser, alle anderen haben Unrecht. Damit nicht genug, die EASA hat mit Patrick Kye endlich jemand mit Sachverstand und dem Willen, die GA zu reformieren und das LBA blockiert und arbeitet mit ihrem Referat an der eigenen Abschaffung. GA in Deutschland ist ja einfach nur ein Störfaktor, sinnloser Luxus. Die Pseudosicherheitsfanatiker der Bürokratie sollten sich einmal die Frage stellen, warum, trotzt der vielen Verordnungen, die Unfallstatistik 3-4 mal mehr Unfälle auflistet, als in den USA, mit all den Freiheiten! Und wieviel Terroristen hat die ZÜP den erwischt? Eben!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.