Homepage » Aero-Kultur - news » Die Hurricance des BBMF fliegt jetzt als Nachtjäger

Die Hurricance des BBMF fliegt jetzt als Nachtjäger

Nach einer umfangreichen Überholung im Biggin Hill Heritage Hangar hat die Traditionsstaffel Battle of Britain Memorial Flight (BBMF) eine ihrer beiden Hawker Hurricane in einer neuen Lackierung vorgestellt. Der einmotorige Jäger fliegt nun mit einem Farbschema eines Nachtjägers aus dem Jahr 1942.

14.05.2021

Eine der beiden Hawker Hurricane der Battle of Britain Memorial Flight (BBMF) wurde jetzt bei einer Grundüberholung mit einer Nachtjäger-Sichtschutzlackierung versehen. © BBMF/RAF/Crown Copyright

Die Hawker Hurricane Mk. IIC mit dem Kennzeichen PZ865 des Battle of Britain Memorial Flight (BBMF) ist ein ganz besonderes Flugzeug. Dieser einmotorige Jäger ist nämlich das letzte je gefertigte Exemplar dieses Musters. Insgesamt wurden 14.533 Hawker Hurricane in verschiedenen Werken in Großbritannien und in Kanada produziert. Nur zwölf dieser Flugzeuge haben in flugfähigem Zustand bis heute überlebt, zwei davon fliegen beim Traditionsverband BBMF der britischen Royal Air Force (RAF), wo sie sorgsam gepflegt werden.

Neue Lackierung mit neuem Farbschema

Zuletzt flog die PZ865 in den Farben einer Hawker Hurricane des South East Asia Command der RAF aus dem Jahr 1944. Nun wurde die Hurricane einer im Biggin Hill Heritage Hangar einer Grundüberholung unterzogen. Dabei erhielt sie eine neue Sichtschutzlackierung. Ihre neue, dunkle Farbgebung entspricht nun der eines Nachtjägers der 247 Squadron der RAF aus dem Jahr 1942. Der Flugzeug-Code ZY-V stammt von einer Hawker Hurricane Mk. IIC, die 1942 im Gebiet zwischen Exeter und Plymouth nachts gegen feindliche Flugzeuge eingesetzt war. Die Staffel flog aber nicht nur Missionen gegen angreifende Flugzeuge, sondern war auch als Intruder-Squadron bei Offensiv-Einsätzen bei Nacht gegen Ziele im Norden Frankreichs aktiv.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Flying Legends Airshow zieht zum Sywell Aerodrome um

Planes of Fame Air Museum: Schatztruhe für Warbird-Liebhaber

Geschafft: Die Silver Spitfire ist wieder zu Hause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.