Homepage » Aero-Kultur » BAE Systems hat seine Sammlung historischer Flugzeuge aufgelöst

BAE Systems hat seine Sammlung historischer Flugzeuge aufgelöst

Der britische Aerospace- und Rüstungskonzern BAE Systems hat seine Flugzeugsammlung an eine Stiftung übergeben, die die historischen Flugzeuge wieder flugfähig machen will. Schon in diesem Sommer soll eine Avro Anson C-19 auf Airshows in Großbritannien zu sehen sein.

30.03.2022

BAE Systems hat seine Sammlung historischer Flugzeuge aufgelöst und die letzten drei Flugzeuge, darunter diese Avro Anson C-19, an den Shuttleworth Trust übergeben. © BAE Systems

Der britische Aerospace-Konzern BAE Systems hat sich von seiner Heritage Collection historischer Flugzeuge getrennt. Die letzten drei Exemplare der Sammlung – eine Avro Anson C-19, eine De Havilland DH60 Cirrus Moth und eine Blackburn B-2 – hat das Unternehmen nun an den Shuttleworth Trust übergeben, der diese Flugzeuge nicht nur erhalten, sondern sie auch wieder im Flug zeigen will. Die Sammlung umfasste noch 2016 eine ganze Flotte an historischen Flugzeugen, darunter auch eine Supermarine Seafire, eine de Havilland Chipmunk und eine...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.