Homepage » Aero-Kultur » Dessau feiert 100 Jahre Erstflug der Junkers F13

Dessau feiert 100 Jahre Erstflug der Junkers F13

Mit einem Festakt, der Enthüllung eines Hugo-Junkers-Denkmals sowie einer feierlichen Gala wurde gestern in Dessau des 100. Jahrestages des Erstfluges der Junkers F13 gedacht. Die einzige fliegende F13 war aus Dübendorf nach Dessau gekommen und stand im Mittelpunkt der Feierlichkeiten.

26.06.2019

Winken aus dem Cockpit beim tiefen Überflug in Dessau: Die Piloten der Junkers F13 HB-RIM genossen den Jubiläumstag. © V. K. Thomalla

Vor 100 Jahren, am 25. Juni 1919, startete auf dem damaligen Flugplatz Dessau-Alten ein Flugzeug zum Erstflug, das die Welt verändern sollte: Die Junkers F13. Die aus Wellblech gefertigte Einmot war das erste Verkehrsflugzeug der Welt und Wegbereiter des modernen Luftverkehrs. Nach über 300 gebauten Exemplaren wurde 1932 die Serienfertigung des Flugzeugs eingestellt. In Kolumbien und Venezuela flog das Muster noch bis in die sechziger Jahre. Trotzdem haben nur ganze sechs Exemplare die Zeit überdauert und stehen in Museen in...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.