Homepage » Aero-Kultur » Konstrukteur baut eine Boeing 737-800 aus Lego

Konstrukteur baut eine Boeing 737-800 aus Lego

Die Coronakrise hat bei einigen Menschen die kreative Seite geweckt. Ein Konstrukteur hat eine Boeing 737-800 in den Farben der Southwest Airlines aus Lego gebaut und hofft, dass der Spielzeug-Hersteller seine Idee aufgreift und den Single-Aisle-Jet auch als Bausatz anbietet. Klappen, Fahrwerk und Triebwerk sind beweglich. 

9.06.2020

Die Boeing 737-800 aus Lego ist mit ausfahrbaren Klappen, einem beweglichen Fahrwerk und sich drehenden Triebwerksdans ausgerüstet. © Lego Ideas

Die Internet-Plattform Lego ideas ist eine Website, auf der der Hersteller der bunten Plastik-Bausteine Ideen von Fans für neue Bausätze vorstellt und darüber abstimmen lässt, ob diese Ideen kommerziell umgesetzt werden sollen oder nicht. Tausende von Projekten werden dort Jahr für Jahr präsentiert, die überwiegende Mehrheit von ihnen fällt aber durch.

Am 5. April dieses Jahres hat ein Lego-Fan unter dem Namen BigPlanes – customs ein von ihm entworfenes Lego-Modell einer Boeing 737-800 vorgestellt. Das Modell hat bisher 7.907 Unterstützer gefunden, die das Flugzeug als Bausatz realisiert sehen wollen. Bei 10.000 Unterstützern wird die Idee einer offiziellen Kommission vorgestellt, die überprüft, ob der Bausatz in die Produktstrategie des Herstellers passt und ob die Idee wirtschaftlich umzusetzen ist.

Boeing 737-800 aus Lego

Die Boeing 737 ist in den neuen Farben von Southwest Airlines ausgeführt und beeindruckt durch eine detaillierte Umsetzung. So lässt sich nicht nur das Fahrwerk ein- und ausfahren, auch die Landeklappen lassen sich ausfahren, und die beiden Fans der Triebwerke drehen sich. Die Decke der Passagierkabine lässt sich abnehmen und erlaubt einen Blick in die bestuhlte Kabine. Auch das Cockpit ist ausgerüstet, wenn auch reduziert aufgrund der verfügbaren Bausteine.

Um eine Bausatz-Idee zu unterstützen, muss man sich zuvor registrieren. Hier ist der Link zu der Lego-Website, wo man als Unterstützer für den Bausatz abstimmen kann.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Rolls-Royce-Ingenieure bauen UltraFan – aus Lego

Der erste X-Wing Fighter ist in Le Bourget gelandet

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.