Homepage » Berufe - news » H135/H145-Simulator bei der Lufthansa Aviation Training aufgestellt

H135/H145-Simulator bei der Lufthansa Aviation Training aufgestellt

Mit der Installation eines Hubschrauber-Simulators im Simulatorzentrum in Frankfurt betritt die Lufthansa Aviation Training (LAT) Neuland. Mit der DRF Luftrettung hat sie aber einen starken Partner für einen Markt gefunden, in dem sie bisher nicht tätig war.

2.09.2020

Der neue H135/H145-Simulator ist der erste Hubschrauber-Simulator bei Lufthansa Aviation Training (LAT) in Frankfurt. © LAT

Im Simulatorzentrum der Lufthansa Aviation Training (LAT) am Flughafen Frankfurt/Main ist ein Exot eingezogen: Neben einem Full Flight Simulator (FFS) für die Boeing 777-300ER steht seit kurzem ein Hubschrauber-Simulator des Herstellers Reiser Simulation and Training. Nach Angaben von LAT handelt es sich bei dem Ausbildungs- und Trainingsgerät für die Hubschrauber Airbus Helicopters H135 und H145 um den modernsten Helikopter-Simulator am Markt. Der Simulator ist von der EASA nach Level D zugelassen, der höchsten Zulassungsstufe für Simulatoren. Bei Level D-Simulatoren müssen die Flugleistungsdaten erflogen sein und dürfen nicht allein auf errechneten Daten beruhen.

Das Sichtsystem erlaubt realistische Szenen mit beweglichen Objekten, die ein optimales Training ermöglichen. © LAT

„Im FFS lassen sich zahlreiche realistische Landeszenarien mit beweglichen Objekten im Landegebiet oder verschiedenen Einsatzorten darstellen. Dazu gehören beispielsweise Szenarien an Flugplätzen, Krankenhäusern, Landungen auf Schiffen oder Ölplattformen oder in beengtem Terrain. Dank der hohen Auflösung der Visuals und der zusätzlichen Möglichkeit, Flugverfahren bei Nacht mit Nachsichtausrüstung abzubilden, eignet sich der FFS ideal für Trainings für Operator im HEMS-Bereich (Helicopter Emergency Medical Services). Eine Third Crew Member Station mit Virtual Reality-Technologie und virtueller Helicopter Hoist Operation wird als besonderes Feature Anfang 2021 ergänzt“, teilte LAT nun mit.

H145-Simulatoren sind selten

Bis dato gab es am Markt lediglich vier Airbus H145 Full Flight Simulatoren weltweit, die für Trainingszwecke genutzt werden können, so LAT. Ein Wechselcockpit, das sowohl die H135 als auch die H145 realitätstreu abbildet, soll für eine hohe Auslastung des FFS sorgen.

Der jetzt installierte Simulator ist das Ergebnis einer Kooperationsvereinbarung zwischen der LAT und der DRF Luftrettung, die im Bereich der Piloten-Aus- und Fortbildung enger zusammenarbeiten wollen. Mit dieser Zusammenarbeit hat LAT einen Fuß in die Tür eines Marktes bekommen, auf dem sie bisher nicht aktiv war. Tiziana Heilig, die Geschäftsführerin und Finanzvorstand der LAT, sagte: „Mit ihrer großen Erfahrung bei HEMS-Einsätzen steht uns die DRF Luftrettung als starker Partner in der Pilotenaus- und -weiterbildung zur Seite. Dies kommt auch unseren Kunden zugute: Alle Verfahren, die bisher im Hubschrauber real geflogen werden mussten, können jetzt aufgrund der herausragenden Eigenschaften des neuen Hubschraubersimulators und der großen Realitätsnähe im Full Flight Simulator abgebildet werden.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Lufthansa investiert in neue Simulatoren in Wien

European Flight Academy pausiert bis September

Die DRF Luftrettung hat weitere H145 und H135 bestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.