Homepage » Berufe » Bei der Einstellung investiert AIR Avionics eine Woche pro Kandidat

Bei der Einstellung investiert AIR Avionics eine Woche pro Kandidat

Bei der Such nach geeigneten Fachkräften ist besonders bei kleineren Firmen Fingerspitzengefühl gefragt, schließlich haben beide Seite ihre Erwartungen. Die Firma Air Avionics aus Walldorf will künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genau kennenlernen, aber sich auch selbst dem Kandidaten präsentieren. Ein Freak zu sein, ist kein Hindernis, ganz im Gegenteil.

26.03.2022

AIR Avionics nimmt sich Zeit bei der Auswahl von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, denn auch die Kandidaten sollen die Firma kennenlernen. © AIR Avionics

Marc Förderer, der Geschäftsführer von AIR Avionics, sucht in einem sehr engen Markt Hard- und Softwareentwickler mit Flugschein, die sich mit Luftfahrtnormen auskennen. Fündig wird er hauptsächlich über persönliche Kontakte und Netzwerke. Und obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – die Marktnische sehr klein ist, wirbt Förderer grundsätzlich keine Mitarbeiter bei anderen Unternehmen ab. Der Einstellungsprozess startet, sobald es drei bis fünf geeignete Bewerber für die offene Stelle gibt. Drei seiner Kollegen verbringen dann ein bis zwei Tage mit...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Heiko Link

zum Aerobuzz.de
Heiko Link ist Journalist und Podcaster, der in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht. Seine bevorzugte Berichtsform ist die humorvolle Reportage, die er am liebsten über Flugzeug-Selbstbauer schreibt. Baugeschichten und technische Themen begeistern ihn in der Luftfahrt und auch am Boden, beim Hoch- und Tiefbau. Fliegerische Erfahrung hat der Ostwestfale als Drachen-, Gleitschirm- und UL-Pilot gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.