Homepage » Berufe » EASA empfiehlt Piloten Wartezeit nach einer Covid-19-Impfung

EASA empfiehlt Piloten Wartezeit nach einer Covid-19-Impfung

Die EASA hat nun mit einem Safety Information Bulletin ihre Empfehlungen für Flightcrews zum Verhalten nach einer Covid-19-Impfung veröffentlicht. Grundsätzlich sollte nach der Impfung eine 48-stündige Wartezeit eingehalten werden, bei Single Pilot Operations eine noch längere. Die Empfehlung gilt für alle Besatzungsmitglieder, unabhängig von ihrer Lizenz.

26.03.2021

Die EASA empfiehlt fliegenden Besatzungen nach einer Covid-19-Impfung eine Wartezeit zwischen 48 und 72 Stunden, bevor sie wieder ins Flugzeug steigen. © BioNTech

Die EASA (Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union) hat jetzt ein Safety Information Bulletin (SIB 2021-06) veröffentlicht, in dem sie Cockpitcrews Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Impfungen gegen Covid-19 gibt. Da die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt, Mitarbeiter im Transportwesen in der Prioritätsgruppe 3 gegen Covid-19 zu impfen, hat sich die EASA entschlossen, das SIB nun zu veröffentlichen. Fliegendes Personal gehört zu diesen systemrelevanten Mitarbeitern im Transportwesen. Gleichwohl wurden in verschiedenen Ländern aber bereits Piloten und andere fliegende Besatzungsmitglieder geimpft, beispielsweise Crews von Rettungshubschraubern und Ambulanzflugzeugen.

Die EASA beobachtet nach eigenen Angaben sehr eng die Entwicklungen rund um den Ausbruch des SARS-CoV-2-Ausbruchs sowie die Impfkampagnen. Sie sei in aktivem Austausch mit anderen Organisationen wie der WHO, der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), der europäischen Agentur für Arzneimittel (EMA) und anderen.

Nebenwirkungen beobachten

Die EASA teilt mit: „Obwohl die überwiegende Mehrheit der bisher gemeldeten Nebenwirkungen leicht sind und die Sicherheit der zugelassenen Impfstoffe in keiner Weise in Frage stellen, können sie durch die Bedingungen während des Fluges auf Reiseflughöhe, wie zum Beispiel niedrigerer Luftdruck und eine leicht hypoxische Umgebung, noch verstärkt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keine Erkenntnisse über den Einfluss der Flugbedingungen auf die Schwere von  Nebenwirkungen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Leistung der Besatzungsmitglieder bei ihren sicherheitsrelevanten Aufgaben vor.“

Deshalb empfiehlt die Luftfahrtbehörde, Betreiber und fliegendes Personal sollten eine Wartezeit von 48 Stunden nach jeder Covid-19-Impfung einhalten, bevor sie wieder ihre Tätigkeit als Besatzungsmitglieder aufnehmen. Bei Single-Crew-Operations sollte diese Wartezeit auf 72 Stunden ausgedehnt werden. Sollten Nebenwirkungen auftreten und länger als 48 Stunden anhalten, sollten sich die Betroffenen mit ihrem AME in Verbindung setzen und die Wartezeit verlängern, bis die Nebenwirkungen komplett verschwunden sind.

Die EASA empfiehlt dringend, dass sich Aircrews so schnell wie möglich ihre Covid-19-Impfung erhalten, da sie einer höheren Gefährdung ausgesetzt seien.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

FAA: 48 Stunden Wartezeit nach einer Covid-19-Impfung

Luftfracht spielt beim Impfstoff-Transport eine entscheidende Rolle

Der Impfstoff für die Inseln kam per Regierungsflugzeug

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.