Homepage » Business Aviation » Aero-Dienst-Techniker tauschen Learjet-Triebwerk in Luxemburg

Eine AOG-Situation ist für jeden Luftfahrzeugbetreiber und für jedes betroffene Service-Unternehmen eine Herausforderung, die in der Coronakrise noch erschwert wird. Der Aero-Dienst aus Nürnberg hat dem Ambulanzjet-Betreiber Luxembourg Air Ambulance in einer solchen Situation geholfen, einen Learjet 45XR schnell wieder in die Luft zu bringen.

4.06.2020

Ein Mobile Reparier Team des Aero-Dienst Nürnberg hat während der Coronakrise ein Austauschtriebwerk an einem Learjet 45XR der Luxembourg Air Ambulance installiert. © LAA/JOC

Der Aero-Dienst hat seinem langjährigen Kunden, der Luxembourg Air Ambulance (LAA), bei einer AOG-Situation eines seiner Ambulanzjets geholfen. Die Luxembourg Air Ambulance betreibt als Unterorganisation des gemeinnützigen Vereins Luxembourg Air Rescue (LAR) insgesamt sechs Bombardier Learjet 45XR als Ambulanzjet.

Bei einem Honeywell TFR731-Triebwerk eines Learjet 45XR gab es ein technisches Problem, mit dem der Ambulanzjet nicht fliegen konnte und das so eine AOG-Situation (Aircraft on Ground) auslöste, die schnellstmöglich behoben werden musste.

Fehler mit Ferndiagnose gefunden

Dank einer Ferndiagnose konnte das Problem von den Technikern des Triebwerksherstellers und des LAA eindeutig identifiziert werden und man beschloss, das Aggregat zur Wartung zur Werkstatt des Aero-Dienst in Nürnberg zu schicken. Der Aero-Dienst war in der Lage, innerhalb kurzer Zeit ein Leihtriebwerk zu finden, das für die Dauer der Reparatur den Luxemburger Learjet antreiben kann.

Trotz der weltweiten Reisebeschränkungen durfte ein Techniker-Team des Aero-Dienst nach Luxembourg zur Basis der LAA reisen, um dort den Triebwerkstausch in sehr kurzer Zeit vorzunehmen, damit der Ambulanzjet wieder zu seinen Flügen starten konnte.

Die Luxembourg Air Rescue und die Luxembourg Air Ambulance betreiben Learjet 45XR und den Hubschrauber MD902. © Luxembourg Air Rescue

Horst Lenhard, der Technik-Direktor des LAA, sagte: „Wir sind dem gesamten Team des Aero-Dienstes für die reibungslose und effiziente AOG-Unterstützung dankbar. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit dem Aero-Dienst bei der Wartung der Flugzeugzelle, der Triebwerke und der Avionik zusammen. In solch besonderen Momenten ist es gut zu wissen, dass wir einen so zuverlässigen Partner an unserer Seite haben.“

Die gemeinnützige Luftrettungsorganisation LAR betreibt neben den sechs Learjet 45XR für weltweite Rückholungs- und Verlegungsflüge auch sechs Rettunsghubschrauber des Typs MD902 im Großherzogtum Luxembourg sowie im grenznahen Gebiet.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Line Maintenance Station des Aero-Dienst in Klagenfurt zugelassen

Der Aero-Dienst feiert 60-jähriges Bestehen

Aero-Dienst: 250 MPIs an TFE731 in zehn Jahren

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.