Homepage » Business Aviation » Bombardier macht jetzt ernst beim Global 8000

Bombardier macht jetzt ernst beim Global 8000
premium

Gut Ding will Weile haben, heißt ein Sprichwort. Dass aber ein Flugzeugprogramm zwölf Jahre benötigt, um in die Realisierungsphase zu kommen, ist ungewöhnlich lange. Bombardier hat heute auf der EBACE angekündigt, sein schon 2010 angekündigtes Flaggschiff Global 8000 in die Tat umzusetzen.

23.05.2022

Bombardier hat den Global 8000 als neues Flaggschiff des Konzerns gelauncht. Das neue Muster soll ab 2025 in Dienst gestellt werden. © Bombardier

Bombardier hatte sein Ultralangstreckenjet-Programm Global 7000 (heute Global 7500) ursprünglich als ein Programm mit zwei Familienmitgliedern gestartet: Dem Global 7000 und dem Global 8000. Während sich der Global 700 im Laufe der Zeit zum Global 7500 mit einer Reichweite von 7.700 nautischen Meilen mauserte und heute eines der margenstärksten Programme des kanadischen Herstellers wurde, wurde es im Laufe der Zeit um den Global 8000 immer stiller – obwohl Bombardier das Programm niemals offiziell eingestellt hatte. Doch heute kehrte der Bombardier Global...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.