Homepage » Business Aviation » Dreifach-Zulassung für Embraers überarbeitete Phenom 300E

Dreifach-Zulassung für Embraers überarbeitete Phenom 300E

Nur drei Jahre nach der Vorstellung der Phenom 300E hat der Hersteller Embraer das Muster aktualisiert. Modernisierte Triebwerke, umfangreichere Avionikfunktionen sowie eine höhere Reisegeschwindigkeit und ein bisschen mehr Reichweite sind die Merkmale des überarbeiteten Zweistrahlers. 

30.03.2020

Die Phenom 300E von Embraer wurde Ende März 2020 von den Luftfahrtbehörden der USA, Europas und Brasiliens zugelassen. © Embraer

Der brasilianische Business Jet Hersteller Embraer Executive Jets hat am Freitag von gleich drei Luftfahrtbehörden die Zulassung für seinen überarbeiteten Leichtjet Embraer Phenom 300E erhalten. Neben der brasilianischen ANAC haben auch die US-amerikanische Federal Aviation Administration als auch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) dieser neuesten Version des zweistrahligen Jets die Zulassung erteilt.

Embraer Phenom 300E

Embraer hat die Phenom 300E nur drei Jahre nach ihrem Erscheinen weiter überarbeitet. Die Phenom 300E fliegt nun schneller als ihre Vorgänger-Versionen – die maximale Reisegeschwindigkeit beträgt nun Mach 0.80 statt Mach 0.78 – und kommt auf eine Reichweite (fünf Insassen, NBAA IFR-Reserven) von 2.010 nautischen Meilen (3.724 Kilometer). Das sind 39 Meilen mehr als zuvor.

Überarbeitete PW535E-Turbofans

Der Jet verdankt die Verbesserung der Flugleistungen in erster Linie den beiden neuen FADEC-gesteuerten Turbofan-Triebwerken PW535E von Pratt & Whitney Canada. Sie liefern rund drei Prozent mehr Startschub und verbrauchen dabei weniger Treibstoff.

Im Cockpit hat Embraer das Avionikpaket Prodigy Touch Flight Deck aktualisiert. Es beruht auf dem Garmin G3000-Avoinikpaket und verfügt nun über Funktionalitäten wie ein Runway Overrun Awareness Alerting System (ROAAS), das die Crew frühzeitig warnt, wenn der Jet nicht vor dem Ende der Piste zum Stehen kommt. Embraer ist nach eigenen Angaben der erste Business Aviation-Hersteller, der ein solches System entwickelt hat. Weitere Avionik-Funktionen sind ein Emergency Descent Mode sowie ein Warnsystem vor Windscherungen.

Die Ingenieure bei Embraer haben sich auch mit dem Geräuschniveau in der Kabine beschäftigt und es erneut gesenkt. Dabei haben sie sich besonders auf die unangenehmen, hochfrequenten Geräusche fokussiert und diese reduziert.

Embraer rechnet damit, die ersten Phenom 300E der neuen Generation schon im zweiten Quartal dieses Jahres an Kunden zu übergeben.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Schneller und weiter: Embraer hat die Phenom 300E überarbeitet

Atlas Air Service liefert Phenom 300 an SD Aviation

Embraer führt Ground Power Mode für Phenom 300 ein