Homepage » Business Aviation » EASA und FAA haben das Ambulanz-Kit der Phenom 300MED zugelassen

EASA und FAA haben das Ambulanz-Kit der Phenom 300MED zugelassen

Gewerbliche Betreiber des Leichtjets Phenom 300 können ihren Leichtjet nun auch für Ambulanzflüge mit bis zu zwei liegenden Patienten einsetzen. Embraer, Aerolite und umlaut haben einen Umrüstsatz entwickelt, der in kurzer Zeit aus einem Executive-Jet einen Ambulanzjet macht.

19.01.2023

Der Umbau der Phenom 300 zur Phenom 300MED dauert nur fünf Stunden. © Embraer

Ambulanzflüge sind für die Business Aviation ein wichtiger Geschäftszweig. Im Durchschnitt sind 10 Prozent aller Flüge mit Business Jets in Europa als Ambulanzflüge unterwegs. Auf solchen Flügen werden nicht nur liegende Patienten mit akuten Symptomen geflogen, sondern auch Patienten und ihre Angehörigen, die beispielsweise schnell zu einer rettenden Operation in ein spezielles Krankenhaus gebracht werden müssen. Auch Transporte von Organen für Transplantationen gehören zu den Aufgaben von Ambulanzjets.

Embraer Phenom 300MED

Im August 2020 hatte der brasilianische Hersteller Embraer einen Umrüstsatz für seinen Leichtjet Phenom 300 vorgestellt, der das zweistrahlige Flugzeug in einen Ambulanzjet für bis zu zwei liegende Patienten verwandelt. Embraer hat den Umrüstsatz zusammen mit den beiden Schweizer Unternehmen Aerolite und umlaut entwickelt.

Nun haben sowohl die US-Luftfahrtbehörde FAA als auch die Agentur für Flugsicherheit der Europäischen Union (EASA) dem Umrüstsatz die Zulassung erteilt. Der erste Umbau einer Phenom 300 zur Phenom 300MED erfolgte bei Embraers werkseigenem Service Center in Melbourne im US-Bundesstaat Florida. Der Jet wird von dem Charter-Flugbetrieb GrandView Aviation betrieben, dessen Flotte aus nicht weniger als 17 Phenom 300 besteht.

Der Umbau erfolgt in fünf Stunden

Der Umrüstsatz lässt sich innerhalb von fünf Stunden in eine Phenom 300 installieren und in der gleichen Zeit auch wieder ausbauen. Dadurch gewinnt ein Betreiber Flexibilität beim Einsatz eines Flugzeugs. Aerolite entwickelte speziell für die Phenom 300 eine Einrichtung mit medizinischen Geräten für die Intensivbetreuung von Patienten. Im Rahmen der Zulassung musste umlaut auch einen Evakuierungstests durchführen, um nachzuweisen, dass zwei vollständig behinderte Patienten in einem Notfall auch aus der Kabine evakuiert werden können.

Marsha Woelber, Vorstandsmitglied für Kundenservice bei Embraer Executive Jets, sagte: „Wir freuen uns, die Zulassung der Phenom 300MED durch die FAA und EASA bekannt geben zu können. Die Medevac-Lösung bietet einen überragenden Wert und profitiert von einem marktführenden Produkt wie der Phenom 300, die ihre einzigartigen Fähigkeiten mit einer umfassenden medizinischen Lösung kombiniert.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Ein Erstkunde für die Phenom 300MED hat unterschrieben

Embraer bietet Medevac-Umrüstsatz für die Phenom 300 an

Embraer hat den 1.500. Business Jet ausgeliefert

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.