Homepage » Business Aviation » EASA-Zulassung für die Gulfstream G600

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit hat die Gulfstream G600 zugelassen. Damit ist nun der Weg frei für Lieferungen des Musters an europäische Kunden, die den Jet in ihrem Heimatland auch registrieren lassen wollen. 

12.05.2020

Nach der US-Luftfahrtbehörde FAA hat im Mai 2020 auch die Europäische Agentur für Flugsicherheit EASA, die Gulfstream G600 zugelassen. © Gulfstream Aerospace

Nachdem der neue Ultralangstreckenjet G600 von Gulfstream Aerospace bereits im Juni des vergangenen Jahres von der Federal Aviation Administration (FAA) seinen behördlichen Segen in Form der Muster- und der Produktionszulassung erhalten hatte, nickte nun auch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) und erteilte dem zweistrahligen Muster die Zulassung. Gulfstream hatte die G600 als Doppelprogramm zusammen mit ihrer kleinen Schwester, der G500, im Oktober 2014 gestartet. Beide Flugzeuge verbindet ein große Baugleichheit, allerdings ist die G600 mit einer Länge von 29,29...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.