Homepage » Business Aviation » Impressionen vom ersten Tag der EBACE 2022

Impressionen vom ersten Tag der EBACE 2022

Die Stimmung in der Business Aviation ist positiv: Die Executive-Charterunternehmen fliegen wieder mehr als vor der Krise, der Gebrauchtflugzeugmarkt ist leergefegt, und die Hersteller freuen sich über die starke Nachfrage nach neuen Mustern. Gute Vorzeichen für die 20. EBACE in Genf.

23.05.2022

Gulfstream Aerospace zeigt auf der EBACE 2022 in Genf nicht weniger als fünf verschiedene Typen. © Volker K. Thomalla

Nach drei Jahren Zwangspause hat heute die Geschäftsluftfahrtmesse EBACE in Genf wieder ihre Hallentore geöffnet. In den Jahren 2021 und 2020 war sie ja aufgrund der Auswirkungen der Coronakrise ausgefallen. Die 20. Ausgabe der größten europäischen Messe für die Business Aviation spiegelt das Bedürfnis der Branche wider, sich zu treffen, neue Produkte und Dienstleistungen kennenzulernen und sich auszutauschen. Allerdings ist die Jubiläumsausgabe der Messe deutlich kleiner als die EBACE 2019. Die Zahl der Aussteller liegt knapp über 300 – und damit...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.