Homepage » Business Aviation » Wetterbehörde NOAA stellt neue King Air 350CER in Dienst

Wetterbehörde NOAA stellt neue King Air 350CER in Dienst
premium

Die US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA hat eine neue Beechcraft King Air 350CER übernommen, die es Forschern ermöglicht, Daten zu sammeln, die auf drohende Überflutungen oder Dürreschäden hinweisen. Das Flugzeug kann die Behörde aber auch bei der Katastrophenhilfe unterstützen.

28.12.2020

Textron Aviation hat Anfang Dezember 2020 in Wichita eine Beechcraft King Air 350CER an die US-Wetter- und Ozeanographie-Behörde NOAA übergeben. © Textron Aviation

Textron Aviation hat bereits Anfang des Monats in Wichita im US-Bundesstaat Kansas eine neue Beechcraft King Air 350CER an die US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) geliefert, wurde jetzt bekannt. Die Behörde hatte das Flugzeug zusammen mit einer Gulfstream G550 im August 2019 in Auftrag gegeben. Die King Air soll eine Gulfstream Turbo-Commander ablösen. [caption id="attachment_4400532" align="alignnone" width="1000"] Eine Crew der NOAA überführte die King Air 350CER Mitte Dezember 2020...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.