Homepage » General Aviation - news » Die Kodiak 100 im Einsatz als Ambulanzflugzeug

Die Turboprop-Einmot Kodiak 100 wurde als Arbeitsflugzeug für eine große Bandbreite von Verwendungen entwickelt. Das Luftfahrtunternehmen Airborne Flying Service setzt zwei Exemplare der Turbinen-Single im Ambulanzflugdienst ein.

2.06.2021

Airborne Flying Service hat zwei Daher Kodiak 100 als Ambulanzflugzeuge geleast. © Airborne Flying Service

Das Luftfahrtunternehmen Airborne Flying Service, Inc. aus Hot Springs im US-Bundesstaat Arkansas hat zwei einmotorigen Turbopropflugzeuge Daher Kodiak 100 von der Wohltätigkeitsorganisation American Heritage geleast, um sie als Ambulanzflugzeuge einzusetzen. Das erste Exemplar wurde nun geliefert. Seit 2016 betreibt Airborne Flying Service einen Ambulanzflugdienst an seinem Standort in Little Rock.

Das erste der beiden robusten Arbeitsflugzeuge kommt im Rahmen der Rettungsorganisation LifeNet Emergency Services zum Einsatz, die auch eine umfangreiche Flotte an bodengebundenen Rettungsmitteln betreibt. Airborne Flying Services nutzt ein Transportsystem, bei dem die Patienten mit der Trage vom Flugzeug in einen Krankenwagen umgeladen werden können. Dieses Roll-on-/Roll-off-System ist nach Angaben der Rettungsorganisation auch für den Transport von übergewichtigen Patienten geeignet.

Große Frachttür erlaubt schnellen Transport

JB Kirk, der Präsident von Airborne Flying Services, sagte, die Vorteile des Flugzeugmusters lägen nicht nur in seinen Kurzstart- und -landeeigenschaften, sondern auch in seinem kostengünstigen Betrieb, in seiner großen Frachttür im Heck sowie in seiner hochmodernen Avionik. Dank der niedrigeren Anfluggeschwindigkeiten und der kurzen Landestrecken der Kodiak 100 könnte das Unternehmen nun mehr Flugplätze von ländlichen Gemeinden anfliegen als mit seinen zweimotorigen Mustern. Er sagte: „Die Entscheidung für die Kodiak 100 haben wir sehr bewusst getroffen, nachdem wir eine ganze Reihe von Optionen in Betracht gezogen und detaillierte Analysen der Fähigkeiten und Kosten für neue und gebrauchte ein- und zweimotorige Flugzeuge durchgeführt hatten. Sicherheit genießt die höchste Priorität bei jedem Flug, den wir durchführen, und die Kodiak 100 erfüllt unsere Anforderungen voll und ganz – vor allem nachts und bei schlechtem Wetter – weil sie einfach und leicht zu bedienen ist. Außerdem ist das PT6A-34-Triebwerk ein ,kugelsicheres‘ Triebwerk aufgrund seiner bewährten Zuverlässigkeit.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Griechenland kauft zwei King Air 350C als Ambulanzflugzeuge

Die erste Ambulanz-PC-24 für KSA ist geflogen

Rega schließt Flottenerneuerung mit dritter Challenger 650 ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.