Homepage » General Aviation - news » Ein Tornado hat den Flugplatz von Monroe, Louisiana, zerstört

Ein Tornado hat den Flugplatz von Monroe, Louisiana, zerstört

Ein Tornado hat gestern den Regionalflugplatz des Städtchens Monroe im SU-Bundesstaat Louisiana getroffen. Die Hangars wurden zerstört, die Schäden an den Flugzeugen gehen in die Millionen. Der Platz ist bis auf weiteres geschlossen.

13.04.2020

Der Tornado am Ostersonntag 2020 richtete in Monroe im US-Bundesstaat Louisiana erhebliche Schäden an. © City of Monroe, LA

Am Ostersonntag wurden die südlichen US-Bundesstaaten Texas und Louisiana von heftigen Unwettern heimgesucht. Besonders getroffen hat es den Ort Monroe im US-Bundesstaat Louisiana. Im Gebiet der im Norden von Louisiana gelegenen 50.000-Einwohner-Gemeinde tobte gestern ein Tornado, der mindestens sechs Menschenleben forderte.

Der Sturm hinterließ eine Schneise der Verwüstung, in der auch der Regionalflugplatz des Ortes liegt. Fotos von dem Flughafen zeigen komplett zerstörte Hangars und durcheinander gewirbelte Flugzeuge. Auf einem Foto erkennt man neben einer zum Teil unter Trümmern begrabenen Cessna Citation Mustang auch eine Cessna Citation CJ3+ sowie eine weitere, nicht identifizierte Citation, die alle beschädigt sind. Einmotorige Reiseflugzeuge wurden von dem Sturm aus ihren Verankerungen gerissen und durch die Luft geschleudert. Da die Runway mit Trümmern bedeckt sind, wurde der Monroe Regional Airport bis auf weiteres geschlossen. Der Flughafen wird im Normalbetrieb von mehreren Regionafluggesellschaften bedient.

Der Flughafen von Monroe war der erste Sitz von Delta Air Lines. 1925 bis 1941 hatte das als Agrarfluggesellschaft gegründete Luftfahrtunternehmen seinen Firmensitz an dem Flughafen. Der Name Delta in der Firmenbezeichnung Delta Air Service wurde als Hinweis auf das nahe Mississippi-Delta gewählt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Weitere Berichte über Naturereignisse:

Orkan Sabine sorgt auch heute für Flugausfälle und Verspätungen

Hitzewelle führt zu Flugausfällen in Phoenix

Extremkälte führte in Chicago zu über 4.000 gestrichenen Flügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.