Homepage » General Aviation - news » Russian Helicopters wird die An-2 wieder in Serie bauen

Russian Helicopters wird die An-2 wieder in Serie bauen

Russian Helicopters wird die Serienfertigung des größten einmotorigen Doppeldeckers der Welt, die An-2, wieder aufnehmen. Das von einem Turboprop-Triebwerk angetriebene Flugzeug soll ab 2019 in Ulan-Ude wieder vom Band rollen. 

21.02.2018

Der Vorläufer der An-2 TVS-2DTS wurde ebenfallsvon SibNIA entwickelt und geflogen. © SibNIA

Der größte Doppeldecker der Welt, die Antonow An-2, ist aus der Luftfahrt Russlands nicht wegzudenken. Das archaisch wirkende Fluggerät ist in einigen Gegenden des riesigen Landes die einzige verlässliche Verbindung zur Außenwelt. Allerdings kommen viele der Veteranen nun auch an das Ende ihrer wirtschaftlich sinnvollen Lebensdauer.

Die neue An-2 wird in Ulan-Ude gebaut

Deshalb hat der staatliche Technologiekonzern Rostec beschlossen, dass seine Tochterfirma Russian Helicopters den modernen Nachfolger, die TVS-2DTS, ab diesem Jahr in seinem Werk in Ulan-Ude an der Grenze zur Mongolei, wieder in Serie bauen soll. Ab 2019 soll das erste Exemplar der Serienfertigung in Ulan-Ude vom Band rollen. Das dortige Werk hat neben den Hubschraubern Mil Mi-8 und Mil Mi-14 auch das Erdkampfflugzeug Suchoi Su-25 in Serie gebaut.

Die TVS-2DTS ist eine radikale Weiterentwicklung der An-2 und wurde im vergangenen Sommer auf der Luftfahrtausstellung MAKS in Moskau vorgestellt. Das ursprüngliche Flugzeug wurde von dem sibirischen Wissenschafts- und Luftfahrt-Forschungsinstitut SibNIA überarbeitet.  Die Struktur des neuen Doppeldeckers besteht aus Faserverbundwerkstoffen, und anstelle des durstigen und ölhungrigen Sternmotors der An-2 verrichtet unter der Cowling der TVS-2DTS ein Turboprop-Triebwerk 331-12UHR von Honeywell seine Arbeit. Als Propeller des neuen Riesen-Doppeldeckers haben sich die Konstrukteure des Fünfblatt-Propeller HC-5BMP von Hartzell ausgesucht. Auch aerodynamisch wurde das neue Muster überarbeitet. So erhielt der untere Hauptflügel Winglets, die bis zu den oberen Tragflächen heranreichen.

Die Serienfertigung des neuen Doppeldeckers wird vom russischen Industrie- und Handelsministerium sowie von den beiden Republiken Jakutsien und Buryatia unterstützt. Die ersten Serienexemplare sollen zunächst in Sibirien und im russischen Fernen Osten zum Einsatz kommen und dort die alten An-2 ablösen. Ab 2021 will Rostec in Ulan-Ude mindestens 200 TVS-2DTS pro Jahr produzieren.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

An-2 stürzt bei Jubiläumsflugtag ab

Composite-Nachfolger der An-2 vorgestellt

Flugplatzkerb Gelnhausen: Fliegerherz, was willst Du mehr?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.