Homepage » General Aviation - news » Solarflugzeug SolarStratos gelingt eine Wingsuit-Premiere

Solarflugzeug SolarStratos gelingt eine Wingsuit-Premiere

Es ist schon selten, dass in der Luftfahrt neue Kapitel aufgeschlagen werden. Dem Projekt SolarStratos ist ein solches Unterfangen nun gelungen: Erstmalig sprang ein Mensch mit einem Wingsuit aus einem Flugzeug ab, das rein mit Solarenergie betrieben wurde.

21.06.2022

Am 18. Juni 2022 sprang Géraldine Fasnacht als erster Mensch mit einem Wingsuit aus einem solargetriebenen Flugzeug ab. © SolarStratos

Am 18. Juni dieses Jahres haben die beiden Schweizer Raphaël Domjan und Geraldine Fasnacht ein weiteres Kapitel in der Geschichte der solarbetriebenen Luftfahrt geöffnet: Die Extremsportlerin Fasnacht sprang mit einem Wingsuit als erster Mensch aus einem solarbetriebenen Luftfahrzeug. Sie landete nach ihrem Flug mit dem Wingsuit sicher am Fallschirm.

Die Extremsportlerin sagte nach dem Sprung: „Über mein liebstes Fluggebiet fliegen können und dabei rein mit elektrischer Energie auf Höhe gebracht worden zu sein, war ein magischer Moment! Die Chance zu haben, zusammen mit SolarStratos einen Traum zu verwirklichen, macht mich glücklich und lässt mich sehen, dass dieses Unternehmen einzigartig ist. Der beste Weg zu zeigen, dass es möglich ist, besteht darin, es einfach zu machen!“

Absetzen ohne CO2-Emissionen

Bereits im August 2020 hatte das Schweizer Solarflugzeug SolarStratos erstmalig einen Fallschirmspringer abgesetzt. Sowohl der Sprung im August 2020 als auch der jetzt erfolgte Wingsuit-Sprung geschahen komplett ohne CO2-Emissionen, da die Energie für die beiden Flüge von den Photovoltaikzellen auf den Tragflächen des Flugzeugs erzeugt wurde.

Das Solarflugzeug-Projekt SolarStratos wird unter anderem von dem Uhrenhersteller Longines unterstützt. SolarStratos hatte im Mai 2017 seinen Erstflug absolviert und soll – nur mit Sonnenenergie angetrieben – bis in die Stratosphäre aufsteigen. Die Elektro-Einmot bringt nur 420 Kilogramm Masse auf die Waage, soll aber in Höhen bis zu 20 Kilometer klettern. Mit einer Spannweite von 24,90 Metern und einer Länge von 8,5 Metern wirkt sie wie ein überdimensionierter Motorsegler.

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Erster Fallschirmsprung aus einem Elektroflugzeug gelungen

Erstflug des Schweizer Elektroflugzeugs H55

Thales baut ein Radar, das mit Solarenergie versorgt wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.