Homepage » General Aviation » Comeback mit neuem Cockpit für die DA20-C1 Katana

Mit der zweisitzigen DA20 Katana hatte sich der österreichische Hersteller Diamond Aircraft seit Anfang der neunziger Jahre seinen Platz in den Flugschulen erobert. Doch seit 2017 führte das Muster nur noch ein Nischendasein in der Produktpalette des Herstellers. 2019 wurde keine einzige mehr ausgeliefert. Mit einem Relaunch feiert die Katana nun ihr Comeback.

19.09.2020

Diamond Aircraft baut die DA20-C1 Katana seit Sommer 2020 wieder. © Diamond Aircraft

Diamond Aircraft hat sich entschieden, das zweisitzige Trainingsflugzeug DA20-C1 Katana wieder auf den Markt zu bringen. Bisher hat der Hersteller in Wiener Neustadt und in London, in der kanadischen Provinz Ontario, über 1.000 dieser zweisitzigen Trainingsflugzeuge produziert. Nach Angaben des Herstellers haben die Flugzeuge zusammen fast 7,0 Millionen Flugstunden absolviert.

DA20-C1 fliegt mit einem Continental IO-240

Scott McFadzean, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Diamond Aircraft Industries, Inc. in Kanada, sagte: „Wir freuen uns sehr, die brandneue DA20-C1 wieder einzuführen. Unsere innovative DNS ist...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Ein Kommentar

  • Sebastian

    Sieht ja cool aus! Als könne man „Mal eben“ schnell einsteigen und zum Supermarkt fliegen …?
    Wie ein kleiner Flug-Sportwagen.
    Und im Innenraum mit dem großen Screen scheint alles aufgeräumt und übersichtlich.
    Infos zum Preis für Endkunden wären noch interessant gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.