Homepage » General Aviation » Die Elixir ist nun EASA-zugelassen

Die Elixir ist nun EASA-zugelassen
premium

Elixir Aircraft aus La Rochelle an der französischen Atlantikküste hat soeben die Zulassungsurkunde der EASA für das einmotorige Flugzeugmuster Elixir erhalten. Im Werk stehen die Produktionslinie und der Kundendienst schon in den Startlöchern. Trotz der Coronakrise hat das Start-up-Unternehmen damit einen wichtigen Meilenstein seiner Firmengeschichte erreicht. Die Produktionsziele sind ambitioniert.

1.04.2020

Die Elixir verfügt über einen Dreiblatt-Propeller von MT-Propeller aus Straubing. © Elixir Aircraft

Die Elixir tauchte erstmalig auf der Pariser Luftfahrtschau im Juni 2015 auf. Drei lächelnde Jungunternehmer, Arthur Leopold-Léger, Cyril Champenois und Nicolas Mahuet, waren nach Le Bourget gekommen, um ein Modell eines zweisitzigen Leichtflugzeugs der Kategorie LSA (Light Sport Aircraft) vorzustellen, das eine auffällige Ähnlichkeit mit der MCR von DynAero aufweist. Arthur und Nicolas, die ihre Ausbildung bei diesem Hersteller in Dijon-Darois gemacht hatten, beanspruchen das Design für sich. Die MCR birgt für sie keine Geheimnisse, denn sie kennen die Faserverbundwerkstoff-Bauweise...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Gil Roy

zum Aerobuzz.de
Gil Roy hat Aerobuzz.fr 2009 gegründet. Er arbeitet seit 1981 hauptberuflich als Journalist. Sein Fachwissen in den Bereichen Allgemeine Luftfahrt, Luftverkehr und Nachhaltigkeit der Mobilität lassen ihn häufig als Autor in verschiedenen Fachpublikationen, aber auch in allgemeinen Medien (Air & Kosmos, l'Express, Aviasport...) erscheinen. Er ist Chefredakteur von Aerobuzz und Autor von sieben Büchern. Gil Roy hat den Literaturpreis des Aéro-Club de France erhalten und ist Träger der Médaille de l'Aéronautique.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.