Homepage » General Aviation » Die FAA lässt GAMIs bleifreien Treibstoff als Avgas-Ersatz zu

Die FAA lässt GAMIs bleifreien Treibstoff als Avgas-Ersatz zu

Die Allgemeine Luftfahrt ist einer Zukunft ohne verbleites Flugbenzin einen Schritt näher gekommen: Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat den unverbleiten Treibstoff GAMI G100UL für die Nutzung für Kolbenmotorflugzeuge zugelassen.

6.09.2022

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat dem Treibstoffhersteller GAMI die Zulassung für den bleifreien Treibstoff G100UL für die Nutzung in allen Kolbenmotor-Flugzeugen erteilt. © Textron Aviation

Der in der Allgemeinen Luftfahrt noch weit verbreitete Treibstoff Avgas 100LL ist in den vergangenen Jahren in die Kritik geraten, da er der einzige verbliebene Treibstoff mit einem Bleizusatz ist. Im US-Bundesstaat Kalifornien haben erste Gemeinden den Verkauf dieses Treibstoffs auf Flugplätzen auf ihrem Gemeindegebiet wegen des Blei-Additivs verboten.

Die US-Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency) untersucht derzeit, ob der Bleizusatz in der Nähe von Flugplätzen in Dosierungen nachzuweisen ist, die für Menschen gefährlich sein könnten. In diesem Fall droht sogar ein Verbot von Avgas 100LL. Verschiedene Luftfahrt-Verbände haben die Initiative EAGLE (Eliminate Aviation Gasoline Lead Emissions) gegründet, die einen gleichwertigen Ersatz für Avgas, aber ohne Bleizusatz, finden soll. Bis 2030 wollen diese Interessenvertreter Avgas aus der Luftfahrt verschwinden lassen.

Avgas soll bis 2030 ersetzt werden

Nun zeichnet sich eine Lösung ab: Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat dem Treibstoffhersteller GAMI (General Aviation Modifications Inc.) eine ergänzende Musterzulassung (STC) erteilt, das den von GAMI entwickelten Treibstoff G100UL für sämtliche Kolbenmotorflugzeuge mit Zündkerzen (und N-Registrierung) freigibt. Mit einer solchen generellen Erlaubnis für den Avgas-Ersatz war so schnell nicht gerechnet worden. Die FAA hat das STC erteilt, nachdem ein unabhängiges Panel die Testergebnisse und Erprobungsdaten von GAMI überprüft und analysiert und die Benutzung als unproblematisch eingestuft hatte.

GAMI wird von der FAA aber verpflichtet, mit den Flugzeug- und Motorherstellern zusammenzuarbeiten, um alle technischen Vorkommnisse im Zusammenhang mit der Verwendung von G100UL der Behörde zu melden.

Pete Bunce, der Präsident und Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes GAMA (General Aviation Manufacturers Association), sagte: „Die Zulassung der FAA für GAMIs G100UL in Form eines weit gefassten STCs ist ein wichtiger Meilenstein. Wir arbeiten weiter an einem sicheren und zuverlässigen Übergang zu einem bleifreien zukünftigen Treibstoff für Kolbenmotorflugzeuge hin. Die Hersteller freuen sich auf die Gelegenheit, die Zusammensetzung und Leistung dieses neuen Kraftstoffs zu verstehen, um die Vermarktung und den Einsatz als praktikablen Ersatz für Avgas 100LL zu unterstützen.“

Bob Fischer

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Erster internationaler Flug mit Biofuel 100R anstelle von Avgas 100LL

Umweltbehörde EPA untersucht Auswirkung von verbleitem Treibstoff

Cessna-Singles dürfen unverbleiten Sprit nutzen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen. Er hat mehr als 40 Jahre für der CAA-NL gearbeitet, sein letzter Job war Inspekteur für Flugausbildung in den Niederlanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.