Homepage » General Aviation » Tecnam hat die P2010 TDI mit Jetfuel-Motor gelauncht

Tecnam hat die P2010 TDI mit Jetfuel-Motor gelauncht

Tecnam bietet seine P2010 ab sofort auch mit einem Jetfuel-Motor an. Die P2010 TDI wird von einem Vierzylinder-Motor des Typs CD-170 von Continental Aerospace Technologies und einem Dreiblatt-Propeller von MT-Propeller gebaut. Das erste Exemplar steht in der Flugerprobung und soll bereits in diesem Sommer seine EASA-Zulassung erhalten. 

27.05.2020

Tecnam erwartet die EASA-Zulassung der P2010 TDI im Juli 2020. © Tecnam

Der italienische Flugzeughersteller Tecnam aus Capua hat heute mit der P2010 TDI ein neues Flugzeug vorgestellt. Bei dem einmotorigen Trainings- und Reiseflugzeug handelt es sich um eine Version der bewährten P2010 mit einem Jetfuel-Vierzylindermotor. Unter der Cowling des neuen Schulterdeckers hat der Hersteller den CD-17 mit 124 kW (168 PS) von Continental Aerospace Technologies installiert, der einen Dreiblatt-Propeller von MT-Propeller antreibt.

Tecnam P2010 TDI

Damit haben die Kunden bei der P2010 nun die Wahl zwischen drei verschiedenen Antrieben. Neben den beiden Avgas-Motoren IO-360 und IO-390 steht nun auch ein Dieselmotor zur Auswahl. Während die P2010-Versionen mit den Avgas-Motoren nach Angaben von Giovanni Pascale Langer, dem Managing Director von Tecnam, auf eine Reichweite von 660 nautischen Meilen (1.222 Kilometer) kommen, verfügt die P2010 TDI mit 1.050 nautischen Meilen (1.944 Kilometer) über eine deutlich höhere Ausdauer. Ihr Verbrauch liegt bei einem Powersetting von 75 Prozent bei 6,5 Gallonen (24 Liter) Jetfuel pro Stunde.

Die maximale Startmasse der P2010 TDI gibt Tecnam mit 1.160 Kilogramm an. Als Nutzlast stehen 365 Kilogramm zur Verfügung. Die Startrollstrecke ist dank des starken Drehmoments und des hochwirksamen Propellers nur 380 Meter lang, die Startstrecke 580 Meter. Im Cockpit ist das Avionikpaket G1000 NXi von Garmin International verbaut. In ihm ist das komplette Triebwerksmonitoring integriert. Als Autopilot ist ein Garmin GFC700 eingebaut. Da die praktische Gipfelhöhe bei 19.500 Fuß liegt, gibt es als Option auch eine Sauerstoffanlage.

Bis auf eine an den Motor angepasste Cowling sowie einen neuen Motorträger unterscheidet sich die P2010 TDI strukturell nicht von ihren Schwestern. Auch bei ihr sind die Tragflächen, das Höhenleitwerk und die Ruder aus Aluminium, während der Rumpf aus Faserverbundwerkstoffen gefertigt ist.

Zulassung des CD-170 in Kürze

Oliver Leber, Director of Sales bei Continental Aerospace Technologies, sagte bei der Vorstellung des neuen Flugzeugmusters, man erwarte die Zulassung des CD-170 jeden Tag. Die TBR (Time between replacements) betrage anfänglich 1.200 Stunden, man plane aber die Anhebung dieses Intervalls auf 1.800 Stunden und höher.

Der FADEC-gesteuerte CD-170-Motor ist das neueste Mitglied der CD-100-Motorenfamilie, von der Continental Aerospace Technologies bislang über 6.000 Exemplare ausgeliefert hat, und die zusammen über 7,1 Millionen Flugstunden Erfahrung gesammelt haben.

Tecnam wird das Flugzeug zuerst durch die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) zulassen, dann folgt die Zertifizierung durch die US-Luftfahrtbehörde FAA. Mit der EASA-Zertifizierung rechnet der Hersteller für Juli dieses Jahres. Der erste Kunde wird, so erwartet es Tecnam, seine P2010 TDI im September/Oktober dieses Jahres in Empfang nehmen können. Als Listenpreis für das neue Muster gibt Tecnam 375.000 Euro an.

Daten Tecnam P2010 TDI

Antrieb 
MusterCD-170
ArtDieselmotor
HerstellerContinental Aerospace Technologies
Leistung168 PS (124 kW)
Anzahl1
Abmessungen 
Länge7,97 m
Spannweite10,30 m
Höhe2,64 m
Leistungen 
Anfangssteigrate787 ft/min
Dienstgipfelhöhe19.500 ft (5.943 m)
Reisegeschwindigkeit132 kts (244 km/h)
Höchstgeschwindigkeit136 kts (252 km/h)
Reichweite1.050 nm (1.944 km)
Startstrecke580 m

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Tecnam steigt ins Flugzeugleasing in Europa ein

Air Paris Academy bestellt vier Tecnam P2010

Tecnam P2010 ist in Australien und Neuseeland zugelassen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.