Homepage » General Aviation » Textron hat die Übernahme von Pipistrel abgeschlossen

Textron hat die Übernahme von Pipistrel abgeschlossen

Pipistrel ist nun ein Teil von Textron. Der stets innovative slowenische Hersteller hat dadurch mehr Möglichkeiten, seine Ideen zur Marktreife zu bringen, muss sich aber auch an eine neue Firmenkultur gewöhnen.

21.04.2022

Textron hat Pipistrel für 218 Millionen US-Dollar gekauft und wird den Hersteller als Basis für seinen Geschäftsbereich eAviation ausbauen. © Pipistrel

Der US-Konzern Textron hat die Übernahme des slowenischen Flugzeugherstellers Pipistrel und seiner Tochtergesellschaften Pipistrel Vertical Solutions und Pipistrel Italia abgeschlossen. Textron hat den bisherigen Eignern dafür 218 Millionen US-Dollar, umgerechnet 200 Millionen Euro, gezahlt. Ivo Boscarol, der Gründer und CEO (Hauptgeschäftsführer) von Pipistrel, wird auch weiterhin Anteilseigner an dem Unternehmen bleiben, allerdings nur mit einem Anteil von rund zehn Prozent während der nächsten beiden Jahre. Textron wird das slowenische Unternehmen in einen neuen Geschäftsbereich namens eAviation einbringen, der von Rob Scholl...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.