Homepage » General Aviation » Textron hat mit den Nachweisflügen für die FAA-Zulassung der Denali begonnen

Textron hat mit den Nachweisflügen für die FAA-Zulassung der Denali begonnen

Die Beechcraft Denali hat einen wichtigen Meilenstein erreicht: Textron Aviation hat die Flugtests für die Nachweisflüge aufgenommen, die Grundlage für die Zulassung durch die US-Luftfahrtbehörde FAA darstellen. Damit rückt die für 2025 angestrebte Musterzulassung nach mehreren frustrierenden Verschiebungen nun in greifbare Nähe.

13.05.2024

Tetxron Aviation hat Anfang Mai 2024 mit den Nachweisflügen für die FAA-Zulassung der Beechcraft Denali begonnen. © Textron Aviation

Textron Aviation hat jetzt mit den Nachweisflügen mit seiner neuen Turboprop-Single Beechcraft Denali begonnen, die im nächsten Jahr zur Zulassung durch die US-Luftfahrtbehörde FAA führen sollen. Zu Beginn des Jahres hatte die Luftfahrtbehörde dem Hersteller die so genannte Type Inspection Authorization erteilt, die Voraussetzung für den Beginn der Nachweisflüge ist.

Das Programm hatte mit erheblichen Verzögerungen zu kämpfen, die vor allem wegen des neu entwickelten Catalyst-Turboprop-Triebwerks von GE Aerospace entstanden sind. Bei der Ankündigung des Programms im Jahr 2015 war der Hersteller noch von einer Erstauslieferung des neuen Musters im Jahr 2019 ausgegangen.

Die drei bisher fliegenden Exemplare der Denali – der Prototyp sowie die beiden Vorserienflugzeuge P1 und P2 – haben seit dem Erstflug des Prototyps im November 2021 insgesamt 830 Flüge absolviert und waren dabei rund 2.000 Stunden in der Luft.

830 Flüge, 2.000 Flugstunden

Bei der Avionik haben sich die Konstrukteure von Textron Aviation für das Avionikpaket G3000 von Garmin International entschieden. Es ist ein voll integriertes System und bietet unter anderem auch eine Autothrottle-Funktion. Im Cockpit sind drei große Displays nebeneinander verbaut, darunter ist jeweils auf der Piloten- und der Copilotenseite ein Touchscreen-Controller-Display installiert, über die die Funktionen der Systeme gesteuert werden und notwendige Dateneingaben erfolgen.

Alle Beechcraft Denali werden serienmäßig mit dem Autoland-Rettungssystem von Garmin ausgerüstet. Das System sucht sich im Notfall nach Aktivierung eigenständig aus der Datenbank den nächsten geeigneten Flugplatz für das Flugzeug unter Berücksichtigung von Faktoren wie Pistenlänge und -beschaffenheit, Windstärke und -richtung und fliegt das Flugzeug zu diesem Platz, landet auf ihm und schaltet das Triebwerk eigenständig ab. Aktiviert wird das System durch den Druck auf einen, mit einem Schutzdeckel versehenen Knopf im Instrumentenbrett der Denali.

Lannie O’Bannion, der Senior Vice President of Global Sales and Flight Operations bei Textron Aviation, sagte: „Die fortschrittliche Avionik der Denali nutzt alle Vorteile modernster Technologie, um die Arbeitsbelastung der Piloten zu verringern. Der Beginn der Nachweisflüge für die Musterzulassung ist ein wichtiger Meilenstein für das Programm, und wir freuen uns darauf, dieses Flugzeug in die Hände unserer begeisterten Kunden zu geben.“

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf X
Liken Sie uns auf Facebook

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere der Beechcraft Denali in Oshkosh

Textron rüstet die Beechcraft Denali mit Garmin Autoland aus

Das Catalyst-Turboprop-Triebwerk ist zum ersten Mal geflogen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.