Homepage » General Aviation » Virgin Galactic kratzt am Rand des Weltraums

Mit einer maximal erreichten Flughöhe von über 80.000 Metern hat die raketengetriebene VSS Unity von Virgin Galactic als erstes bemanntes privates Flugzeug den Rand des Weltraums erreicht.

17.12.2018

Mit leistungsstarken Teleskopen fotografiert die Firma MarsScientific den Steigflug der VSS Unity am 13. Dezember 2018. © MarsScientific.com

Das raketengetriebene Flugzeug VSS Unity hat am Donnerstag in der Wüste Mojave seinen vierten Flug absolviert. Das Flugzeug wurde von dem Trägerflugzeug WhiteKnightTwo auf seine Ausklinkhöhe gebracht. Dort klinkte die zweiköpfige Besatzung bestehend aus Mark "Forger" Stucky and Frederick "CJ" Sturckow aus und startete den Raketenantrieb der VSS Unity.

Virgin Galactic VSS Unity:

[gallery ids="4388585,183541,4388587,4388590,4388589,4388586,4388588"] Der Raketenmotor brannte für 60 Sekunden und beschleunigte die VSS Unity auf Mach 3.5. Die Piloten brachten sie in einen steilen Steigflug und erreichten eine maximale Flughöhe von...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit 40 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.