Homepage » General Aviation » Volkswagen hat in China ein eVTOL-Flugtaxi entwickelt

Volkswagen hat in China ein eVTOL-Flugtaxi entwickelt
premium

Der Markt für autonom fliegende und elektrisch angetriebene Fluggeräte für die individuelle Mobilität ist so vielversprechend, dass nun auch eher konservativ aufgestellte Konzerne Geld in die Hand nehmen, um Stück von dem erwarteten Kuchen abzubekommen. Die chinesische Volkswagen-Tochter hat den Prototyp V.MO ‚Flying Tiger‘ für ein eVTOL-Air Taxi in Peking präsentiert.

28.07.2022

Die Volkswagen Group China hat den Prototyp der V.MO-Drohne am 27. Juli 2022 in Peking vorgestellt. © Volkswagen

Weltweit gibt es über 200 verschiedene Projekte von elektrisch oder hybrid-elektrisch angetriebenen Fluggeräten, die Passagiere oder Fracht befördern sollen. Es ist völlig klar, dass nur ein Bruchteil dieser Projekte es auch wirklich bis zur Serienreife bringt und dass die Mehrzahl dieser Air-Taxi-Projekte aus verschiedenen Gründen scheitern wird. Aber der Markt für diese Form der künftigen Mobilität wird als riesig eingeschätzt und deshalb investieren immer mehr Firmen in Urban Air Mobility (UAM). Jetzt steigt auch Volkswagen in den UAM-Markt ein. Der...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.