Homepage » General Aviation » Volocopter stellt VoloConnect mit größerer Reichweite vor

Volocopter stellt VoloConnect mit größerer Reichweite vor

Volocopter baut seine Projektpalette mit einem weiteren Fluggerät aus. Mit VoloConnect beschreitet das 2011 gegründete Unternehmen konstruktiv Neuland, denn mit Tragflächen für die aerodynamische Effizienz und Antriebseinheiten rein für den Vortrieb soll das neue eVTOL-Muster eine größere Reichweite und eine höhere Geschwindigkeit schaffen als die bisherigen Volocopter-Projekte.

17.05.2021

Volocopter will die Zulassung seines VoloConnect innerhalb der nächsten fünf Jahre erreichen, das wäre im Jahr 2026. © Volocopter

Bei Technologie-Start-Ups im Segment der künftigen Urban Air Mobility (UAM) ist vieles anders als bei traditionellen Herstellern in der Luftfahrt. Bislang haben Flugzeughersteller ein neues Fluggerät erst auf den Markt gebracht, wenn das vorherige Projekt absehbar marktreif und zugelassen war, um einerseits aus den Umsätzen das nächste Projekt zu finanzieren und andererseits, um die gemachten Erfahrungen in das nächste Projekt einfließen zu lassen. UAM-Start-ups sind da ganz anders gestrickt und stellen nicht selten neue Projekt in kurzer zeitlicher Abfolge vor, auch,...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.