Homepage » General Aviation » VoltAero wird vom Europäischen Innovationsrat gefördert

VoltAero wird vom Europäischen Innovationsrat gefördert

Der Elektroflugzeug-Hersteller VoltAero kann sich über eine bemerkenswerte Förderung der Europäischen Union für sein Projekt einer hybrid-elektrisch angetriebenen Flugzeugfamilie freuen. Der Europäische Innovationsrat hat das Projekt begutachtet und als exzellent bewertet.

20.11.2020

Das französische Unternehmen VoltAero erhält eine Finanzspritze der Europäischen Union in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro für die Forschungsarbeiten am geplanten Elektroflugzeug Cassio. © VoltAero

Für das französische Technologie-Start-up-Unternehmen VoltAero hätte diese Woche nicht besser laufen können: Der Hersteller von Flugzeugen mit hybrid-elektrischem Antrieb wurde vom Europäischen Innovationsrat für eine Förderung der Europäischen Kommission ausgewählt. Das Unternehmen um den früheren Airbus-Technologie-Vorstand Jean Botti wird im Rahmen der KMU-Förderung zur Unterstützung der europäischen Green-Deal-Strategie und des Konjunkturprogramms  Fördermittel in Höhe von mehreren Millionen Euro erhalten.

Eine erste, als Zuschuss gewährte Förderung für VoltAero umfasst 2,1 Millionen Euro ausgewählt. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch eine Mischfinanzierung angestrebt, für die die Firma allerdings einen Eigenkapitalanteil von bis zu 11 Millionen Euro aufbringen muss.

Starkes Wettbewerbsumfeld

Dem Europäischen Innovationsrat lagen Bewerbungen von 2.077 Kandidaten vor. VoltAero gehörte nach eigenen Angaben bei der Bewertung durch die Jury zu den am besten bewerteten Unternehmen. Das Projekt der hybrid-elektrisch angetriebenen Flugzeugfamilie Cassio wurde mit einem „Exzellenz-Siegel“ ausgezeichnet.

Die Cassio von VoltAero soll eine einmotorige, hybrid-elektrisch angetriebene Flugzeugfamilie werden. © VoltAero

Mariya Gabriel, die EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, sagte: „Der Europäische Innovationsrat unterstützt visionäre Unternehmer, die transformative Lösungen für drängende gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen schaffen und damit den Green Deal und das Konjunkturprogramm für Europa unterstützen. Diese Start-ups und KMU sind darauf ausgerichtet, sich zu vergrößern, Arbeitsplätze und Wachstum zu schaffen und Europa bei grünen Technologien und Lösungen weltweit führend zu machen.“

Ganze Flugzeugfamilie geplant

Die in Médis an der Atlantikküste beheimatete Firma entwickelt eine Familie von hybrid-elektrischen Flugzeugen für den Einsatz auf regionalen Punkt-zu-Punkt-Strecken, für den Betrieb durch Lufttaxi- und Charterunternehmen sowie durch private Eigner. Die Cassio-Flugzeugfamilie soll in einer sehr futuristischen Form in drei verschiedenen Versionen mit vier bis zehn Sitzplätzen angeboten werden. Trotz der Größenunterschiede der unterschiedlichen Varianten sollen sich die durch eine hohe Baugleichheit auszeichnen.

Jean Botti, der Hauptgeschäftsführer (CEO) und Chief Technology Officer (CTO) von VoltAero, sagte:  „Die Projektfinanzierung durch die Europäische Union hält uns auf Kurs für unsere äußerst pragmatische und realistische Strategie, eine völlig neue hybrid-elektrische Flugzeugfamilie zu schaffen, mit dem Ziel, im Jahr 2023 mit der Auslieferung von Cassio-Serienflugzeugen zu beginnen.“

VoltAero plant die Produktion der Cassio-Flugzeuge in einer eigens dafür errichteten Endmontagelinie in der Region Nouvelle Aquitaine im Südwesten Frankreichs. Das Unternehmen will die Cassio-Elektroflugzeuge aber auch global anbieten und sucht derzeit Partner für eine Lizenzproduktion in Nordamerika und in Asien.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die NASA hat die Pop-up-Propeller der X-57 Maxwell getestet

Tecnam entwickelt mit Rolls-Royce das Elektroflugzeug P-Volt

Ampaire nimmt Bestellungen für Elektroflugzeug Electric EEL an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.