Homepage » Helikopter » Airbus Helicopters hat erstmalig eine H225 mit 100 Prozent SAF geflogen

Airbus Helicopters hat erstmalig eine H225 mit 100 Prozent SAF geflogen

Die Nachweis- und Erprobungsflüge für die Zulassung von reinem SAF (Sustainable Aviation Fuel) in Hubschraubern nehmen Fahrt auf. Kürzlich hat Airbus Helicopters in einer H225 auf einem Testflug erstmalig 100 Prozent SAF zur Versorgung von beiden Triebwerken eingesetzt.

25.06.2022

Auf der ILA in Berlin hat Airbus Helicopters bekanntgegeben, dass eine H225 erstmalig mit 100 Prozent SAF für beide Makila-2-Triebwerke geflogen ist. Auf der Messe zeigte der Hersteller einen Hubschrauber dieses Typs im Static Display. © V. K. Thomalla

Während der ILA 2022 hat Airbus Helicopters bekanntgegeben, dass das Unternehmen in Marignane in Südfrankreich erstmalig einen Hubschrauber des Typs H225 getestet hat, bei dem beide Triebwerke mit dem nachhaltig produziertem Treibstoff SAF befeuert wurden. Auf der Messe hatte der Hersteller zwar ein Exemplar dieses Hubschraubermusters im Schatten des Airbus-Riesentransporters BelugaXL ausgestellt, aber dieses Exemplar ist nicht in die Flugerprobung des alternativen Treibstoffs involviert. Im November des vergangenen Jahres hatte Airbus Helicopters erstmalig einen Versuchsflug mit einer H225 mit 100 Prozent...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.