Homepage » Helikopter » Spanien und Frankreich lassen ihre Tiger modernisieren

Spanien und Frankreich lassen ihre Tiger modernisieren

Frankreich und Spanien haben den Startschuss für die Entwicklung des Kampfhubschraubers Tiger MkIII gegeben. Die ersten Exemplare des modernisierten Tiger sollen 2029 an die Streitkräfte zurückgegeben werden. Die Vertragspartner haben für eine Beteiligung Deutschlands an dem Programm eine Tür offen gelassen.

3.03.2022

Spanien und Frankreich lassen ihre Kampfhubschrauber Tiger auf den neuen Standard Tiger MkIII umrüsten. © Airbus Helicopters

Die europäische Rüstungsbeschaffungsbehörde OCCAR (Organisation for Joint Armament Cooperation) hat mit Airbus Helicopters einen Vertrag zur Entwicklung und Produktion von Nachrüstsätzen für den Kampfhubschrauber Tiger getroffen. Die OCCAR hat diesen Auftrag im Namen der spanischen und der französischen Rüstungsbeschaffungsbehörden DGAM (Dirección General de Armamento y Material) beziehungsweise DGA (Direction générale de l’armement) getroffen. Der modernisierte Kampfhubschrauber wird unter der Bezeichnung Tiger MkIII bei den Streitkräften der beiden Länder eingeführt. Deutschland hat ebenfalls Interesse daran, seine Tiger modernisieren zu lassen, deshalb ist...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.