Homepage » Industrie - news » Bombardier ist jetzt ein reiner Business-Jet-Hersteller

Bombardier ist jetzt ein reiner Business-Jet-Hersteller

Schluss mit der Diversifikation von Bombardier: Dem kanadischen Konzern bleibt mit dem Verkauf des Geschäftsbereich Schienenfahrzeuge an den französischen Alstom-Konzern nur noch der Geschäftsbereich Business Jets.

31.01.2021

Der Global 7500 ist das derzeitige Flaggschiff des kanadischen Business Jet-Herstellers Bombardier. © Bombardier

Das kanadische Unternehmen Bombardier ist kein Mischkonzern mehr. Der Konzern hat am Freitag den Verkauf seines Geschäftsbereichs Transportation an den französischen Alstom-Konzern abgeschlossen. Damit ist Bombardier nun ein reiner Business-Jet-Hersteller.

Zum Bombardier-Konzern gehörten in der Vergangenheit der Motorenhersteller Rotax, der Hersteller von Schneemobilen und Jetskis, Bombardier Recreational Products, die Regionaljets der CRJ-Familie, die C Series, der Geschäftsbereich Special Mission Aircraft – der die CL-415T-Löschflugzeuge herstellt –, die Turboprop-Flugzeuge der Dash-Familie sowie der Schienenfahrzeug-Hersteller Bombardier Transportation. Sie alle wurden in den vergangenen Jahren nach und nach aus dem Konzern herausgelöst und verkauft. Trotzdem schiebt der Konzern einen Berg Schulden vor sich her. Der Erlös des Verkaufs des Geschäftsbereichs Transportation soll zur Schuldentilgung eingesetzt werden.

Konzentration auf Business Jets

Éric Martel, der Hauptgeschäftsführer (CEO) und Präsident von Bombardier, Inc., kommentierte den Verkauf: „Mit dem Abschluss dieser Transaktion beginnt für Bombardier ein aufregendes neues Kapitel, das sich ausschließlich auf die Entwicklung, den Bau und die Wartung der besten Geschäftsflugzeuge der Welt konzentriert. Mit einem unübertroffenen Produktportfolio, einem Weltklasse-Kundenservicenetz und unglaublich talentierten Mitarbeitern haben wir ein starkes Fundament, auf dem wir aufbauen können, während wir mit dem Erlös aus der Transaktion beginnen, unsere bilanziellen Herausforderungen durch den Schuldenabbau anzugehen.“

Der Schwerpunkt im Produktportfolio des Herstellers liegt klar im oberen Bereich der Business Jets. Im Segment der leichten Jets ist Bombardier mit dem Learjet 75 Liberty vertreten, den Bereich der Super Midsize Jets deckt der Challenger 350 ab. Im Segment der Large Cabin Jets hat Bombardier den Challenger 650 erfolgreich platziert. Mit den Jets der Global-Familie (Global 5000, 5500, 6000, 6500, 7500 und 8000) deckt der Hersteller das Segment der Long-Range- beziehungsweise Ultra-Long-Range-Jets ab. Das derzeitige Flaggschiff ist der Global 7500, wann der Global 8000 kommen wird, der schon seit mehreren Jahren in der Entwicklung steht, ist derzeit aber nicht klar.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die FAA hat Bombardiers Global 7500 zugelassen

Bombardier Aviation übernimmt LBAS in Berlin komplett

Bombardier hat den 350. Challenger 350 übergeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.