Homepage » Industrie - news » Die Texel Air ist Erstnutzer des neuen EVS-3600 in der Boeing 737

Die Texel Air ist Erstnutzer des neuen EVS-3600 in der Boeing 737

Enhanced Vision Systeme (EVS) sind bei großen Business Jets fast schon Standard. Sie erhöhen die Sicherheit bei Starts und Landungen bei Nacht und schlechter Sicht deutlich. Nun gibt es mit dem EVS-3600 von Collins Aerospace auch ein solches System für die Flugzeuge der Boeing 737-Familie.

1.06.2022

Collins Aerospace hat sein neues EVS-3600 Enhanced Vision System in die Boeing 737 integriert. Die Frachtfluggesellschaft Texel Air gehört zu den ersten Anwendern des Geräts. © Collins Aerospace

Enhanced Vision Systeme (EVS) sind sehr nützliche Hilfsmittel für Piloten, um Anflüge und Landungen bei Nacht und schlechter Sicht auf Flugplätze mit geringer Infrastruktur sicher durchzuführen. Sie verfügen über Sensoren, die durch Nebel, Wolken und Dunkelheit dringen und spiegeln ihre Bilder in Echtzeit in die Head-up-Displays der Piloten ein. Diese sehen in verschiedenen Grüntönen ihre Umgebung und können so Gelände und Hindernisse vor, neben und auf der Piste sehen und entsprechende Entscheidungen bei ihrer Flugdurchführung treffen. Bislang waren EVS-Systeme vornehmlich in...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.