Homepage » Industrie - news » Diehl Aviation baut Stellen ab und startet Innovationsoffensive

Die Coronakrise der Passagierluftfahrt schlägt von den Flugzeugherstellern durch auf die Ebene der Zulieferer. Der Kabinenspezialist Diehl Aviation rechnet nicht mit einer schnellen Erholung der Märkte und kämpft mit einer Doppelstrategie gegen die Krise: Einerseits sollen die Kostenstrukturen angepasst und andererseits mit Innovationen neue Märkte erschlossen werden.

17.11.2020

Aufgrund der Folgen der Covid-19-Pandemie für die Luftfahrt mit eingemotteten Flugzeugen reduziert der Zulieferer Diehl Aviation die Zahl seiner Mitarbeiter. © Brussels Airlines

Der Zulieferer Diehl Aviation, der sich auf Kabinenausrüstungen und Flugzeugsysteme spezialisiert hat, rechnet nicht mit einer kurz- oder mittelfristig einsetzenden Erholung des Passagierluftverkehrs. Er hat deshalb ein Maßnahmenpaket beschlossen, um seine Kostenstruktur bis Ende 2022 den neuen Gegebenheiten anzupassen. Das Unternehmen geht im Jahr 2022 von einem Geschäftsvolumen aus, dass nur etwas mehr als der Hälfte des Umsatzniveaus von 2019 entspricht! Diehl Aviation plant deshalb auch Einschnitte beim Personal, will aber alle Standorte in Deutschland erhalten. Bis 2022 sollen bis zu...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.