Homepage » Industrie - news » FlightSafety und Honda Aircraft verlängern Trainingsvertrag

FlightSafety und Honda Aircraft verlängern Trainingsvertrag

Normalerweise haben Verträge zwischen Flugzeugherstellern und Trainingsanbietern eine Laufzeit von einer Dekade. Honda Aircraft und FlightSafety haben jetzt ihren bestehenden Vertrag um ein Vierteljahrhundert verlängert.

22.06.2022

FlightSafety International hat den Exklusiv-Trainingsvertrag mit Honda Aircraft um 25 Jahre verlängert. © FlightSafety

Der Business Jet-Hersteller Honda Aircraft aus Greensboro im US-Bundesstaat South Carolina und der Trainingsanbieter FlightSafety International haben ihren exklusiven Trainingsvertrag für das HondaJet-Training um nicht weniger als 25 Jahre verlängert. Der bisherige Vertrag hatte eine Laufzeit von 15 Jahren.

Neuer Level-D-Simulator in Greensboro

Parallel dazu haben die beiden Unternehmen einen neuen, Level-D-zugelassenen  HondaJet-Simulator am Standort Greensboro in Betrieb genommen. Er ergänzt die beiden bisherigen Simulatoren in Großbritannien und in Greensboro. Bislang haben nach Angaben von FlightSafety über 600 Piloten die HA420-Basisausbildung durchlaufen.

Brad Thress, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von FlightSafety International, sagte anlässlich der Vertragsverlängerung: „Dies ist ein Schlüssel-Meilenstein für FlightSafety und Honda Aircraft. Wir sind stolz darauf, der autorisierte Trainingsanbieter für ein aktuelles Flugzeug wie den HondaJet zu sein. Es ist eine Ehre für uns, die Betreiber mit dem besten Training versorgen zu dürfen.“

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die HondaJet-Flotte hat 100.000 Flugstunden erreicht

Honda Aircraft hat den HondaJet 2600 vorgestellt

Honda Aircraft beginnt Tragflächen-Produktion in neuem Werk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.