Homepage » Industrie - news » Saab erprobt sein neues AESA-Radar jetzt auch im Flug

Saab erprobt sein neues AESA-Radar jetzt auch im Flug

Saab hat mit der Flugerprobung eines neuen Radars begonnen, das mit neuen Materialien deutlich leistungsfähiger sein soll als bisherige Radare in Kampfflugzeugen. 

28.04.2020

Der schwedische Technologiekonzern Saab hat mit der Flugerprobung seines AESA-Radars mit elektronischer Strahlschwenkung begonnen. © Saab

Der schwedische Technologiekonzern Saab hat Anfang April begonnen, ein neues X-Band AESA-Radar an Bord einer zweisitzigen Gripen D im Flug zu erproben. "Dies ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung unseres neuen AESA-Radars für Kampfflugzeuge", sagte Anders Carp, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Surveillance bei Saab. Bei einem AESA-Radar erfolgt die Strahlschwenkung elektronisch. Dadurch ist das Radar in der Lage, Ziele schneller zu erfassen, zu identifizieren und einzelne Ziele zu verfolgen.

Gallium-Nitride erhöhen die Leistung

Das neue Radar soll die...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.