Homepage » Industrie » Avio Aero beginnt mit 3D-Druck für das Catalyst-Triebwerk

Avio Aero beginnt mit 3D-Druck für das Catalyst-Triebwerk

GE Aviation fertigt immer mehr Triebwerkskomponenten im 3D-Druck. Die italienische Tochter hat nun bereits ihr zweites Werk eröffnet und dort mit der Produktion der ersten Komponenten für das neue Turboprop-Triebwerk Catalyst begonnen. 

22.08.2019

Das Turboprop-Triebwerk Catalyst von GE Aviation wird derzeit auf dem Prüfstand getestet. © GE Aviation

Die italienische GE Aviation-Tochter Avio Aero hatte im Dezember des vergangenen Jahres die Einweihung eines neuen Werkes im süditalienischen Brindisi gefeiert. Ende Juli hat das Werk nun offiziell auch die ersten Teile für das neue Turboprop-Triebwerk Catalyst im 3D-Druck gefertigt. Brindisi ist bereits das zweite Werk von Avio Aero, das sich auf den 3D-Druck spezialisiert hat. Bei diesem Herstellungsverfahren ist es möglich, komplexe Teile in einem Arbeitsgang zu produzieren und so die Zahl der benötigten Einzelteile deutlich zu reduzieren. Rund 35...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.