Homepage » Industrie » Das Rolls-Royce Pearl 10X hat über 1.000 Teststunden absolviert

Das Rolls-Royce Pearl 10X hat über 1.000 Teststunden absolviert

Die Erprobung des neuen Triebwerksmusters Pearl 10X für die Dassault Falcon 10X macht bei Rolls-Royce Fortschritte. Das erste Exemplar des neuen Antriebs Pearl 10X hat kürzlich die Marke von 1.000 Prüfstandstunden in Dahlewitz überschritten.

3.06.2022

Das Rolls-Royce Pearl 10X wird die Falcon 10X von Dassault Aviation antreiben. © Rolls-Royce

Der Turbofan Pearl 10X von Rolls-Royce wird den neuesten Ultralangstrecken-Business-Jet von Dassault Aviation, die Falcon 10X, antreiben. Das erste Exemplar des neuen Flugzeugmusters soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 an den Erstkunden ausgeliefert werden.

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce erprobt seit Beginn dieses Jahres das erste Pearl 10X-Testtriebwerk auf seinem Prüfstand in Dahlewitz bei Berlin. Bereits beim Erstlauf übertrafen die Testingenieure das angestrebte Schubziel. Damit ist das Pearl 10X nach Angaben des Herstellers das schubstärkste Triebwerk im Business-Aviation-Portfolio von Rolls-Royce. Seit dem Erstlauf haben die Ingenieure über 1.000 Teststunden mit dem Triebwerk gesammelt, teilte der Hersteller mit.

„Bislang wurden im Rahmen des Entwicklungsprogramms unter anderem die neue, extrem emissionsarme ALM-Brennkammer, die mit 100 Prozent nachhaltig produziertem Treibstoff (SAF) betrieben werden kann, und das neue Zusatzgetriebe, das eine höhere zusätzliche Leistungsausbeute ermöglicht, eingehend getestet. Einer der nächsten Meilensteine wird sein, dass das erste vollständige Triebwerk, einschließlich der von Spirit AeroSystem maßgeschneiderten Triebwerksverkleidung, noch in diesem Jahr in das Testprogramm aufgenommen wird“, schrieb Rolls-Royce.

Das Pearl 10X verträgt 100 Prozent SAF

Dr. Dirk Geisinger, der Direktor Business Aviation bei Rolls-Royce, sagte: „Unser Pearl 10X-Team ist äußerst fokussiert auf die Entwicklung des Triebwerks und es macht mich stolz, den kontinuierlichen Fortschritt des Programms zu sehen. Die Kombination aus hocheffizienter Leistung und hervorragender Umweltverträglichkeit des Pearl 10X ist eine Klasse für sich und wird die Falcon 10X von Dassault dabei unterstützen, neue Standards auf dem Markt für Ultralangstrecken-Geschäftsflugzeuge zu setzen.“

Das Pearl 10X ist das erste Rolls-Royce-Triebwerk, das einen Business Jet von Dassault Aviation antreibt. Als Startschub nennt der Hersteller 18.000 lbs (80 kN). Das Triebwerk wird rund fünf Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als heutige Triebwerke. Der Antrieb soll auch eines der leisesten Triebwerke auf dem Markt werden. Dafür sorgen verschiedene Maßnahmen, unter anderem eine optimierte Verkleidung der Triebwerkseinläufe.

Nach den Prüfstandtests am Boden folgt die Erprobung des Antriebs an dem neuen, fliegenden Prüfstand von Rolls-Royce, einer modifizierten Boeing 747-400. Das Pearl 10X wird das erste Triebwerk sein, das an dieser neuen Testplattform im Flug getestet wird.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Doppelpremiere für Dassault Aviation auf der EBACE

Dassault hat die Falcon 10X enthüllt

Liebherr-Aerospace ist bei der Falcon 10X mit an Bord

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.