Homepage » Industrie » Elbe Flugzeugwerke zerlegen Airbus A320 in Rothenburg/O.L.

Elbe Flugzeugwerke zerlegen Airbus A320 in Rothenburg/O.L.
premium

Es ist ein Pilotprojekt, das – wenn es gelingt – hochwertige Arbeitsplätze in der Oberlausitz schaffen könnte. Das Potenzial für Flugzeugrecycling ist in den nächsten Jahren hoch. Das sieht auch die Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW), die das Zerlegen eines Airbus A320 auf dem Flugplatz Rothenburg-Görlitz federführend initiiert hat.

22.12.2020

Alle noch zu verwertenden Teile des Flugzeugs werden fachgerecht ausgebaut und als Ersatzteile verkauft, der Rest wird verschrottet. © EFW

Bereits am 23. November dieses Jahres war der Airbus A320 der litauischen Leasinggesellschaft SmartLynx mit dem Kennzeichen YL-LCP aus Tallinn kommend auf dem Verkehrslandeplatz Rothenburg-Görlitz gelandet. Solche Flugzeugmuster sieht man sonst auf dem Flugplatz, der in unmittelbarer Nähe zur deutsch-polnischen Grenze liegt, eigentlich nicht. Doch wenn es nach der Elbe Flugzeugwerke GmbH (EFW) und ihren Projektpartnern APOC Aviation und Eco-Fly geht, werden künftig regelmäßig Standardrumpfflugzeuge auf der 2.000 Meter langen Piste des Verkehrslandeplatzes aufsetzen. Starten werden sie von hier allerdings nicht...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.