Homepage » Industrie » Lockheed Martin präsentiert den LMXT-Tanker

Lockheed Martin präsentiert den LMXT-Tanker

Die US Air Force hat die nächste Phase der Modernisierung ihrer Tankerflotte eingeläutet. Sie hat ein Interessenbekundungsverfahren veröffentlicht, auf das nun Lockheed Martin mit einem Vorschlag auf Basis des Airbus A330 MRTT reagiert hat.

18.09.2021

Lockheed Martin will sich am KC-Y-Wettbewerb der US Air Force mit einem Tankflugzeug auf Basis des A330 MRTT beteiligen. Das Flugzeug soll in den USA gebaut werden. © Lockheed Martin/Brandon Stoker

Das US-Verteidigungsministerium hat im Juni dieses Jahres ein Interessenbekundungsverfahren (Sources Sought) veröffentlicht, um festzustellen, welche Firmen Interesse hätten, ab dem Jahr 2029 zwischen 140 und 160 Tankflugzeuge an die US Air Force zu liefern. Die US-Streitkräfte erneuern derzeit ihre Tankerflotte und haben dazu 179 KC-46A Pegasus bei Boeing in Auftrag gegeben. Diese Flugzeuge werden bis 2029 ausgeliefert sein. Im nächsten Schritt sollen die letzten KC-135 sowie die KC-10A Extender abgelöst werden. Das Verfahren läuft unter der Bezeichnung Bridge Tanker (KC-Y), soll...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.