Homepage » Industrie » Luftfahrzeugbestand in Deutschland stabil, aber . . .

Luftfahrzeugbestand in Deutschland stabil, aber . . .
premium

Die neuesten Jahreszahlen des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) belegen, dass der Bestand an Luftfahrzeugen in Deutschland in der Gesamtsumme stabil ist. Aber ein Blick in die einzelnen Luftfahrzeugklassen offenbart doch deutliche Unterschiede und zeigt langfristige Trends.

8.02.2019

Der Airbus A380 ist das schwerste in Deutschland zugelassene Flugzeug. © Volker K. Thomalla

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig führt die deutsche Luftfahrzeugrolle, in der alle in Deutschland registrierten Flugzeuge (mit Ausnahme von Ultraleichtflugzeugen) eingetragen sind. Deshalb zeigt eine Analyse der Jahreszahlen des LBA Trends in der Luftfahrt in Deutschland auf. Am Stichtag 31. Dezember 2018 waren in der deutschen Luftfahrzeugrolle genau 21.064 Luftfahrzeuge eingetragen. Das war genau ein Fluggerät weniger als ein Jahr zuvor, man könnte also von einer stabilen Situation sprechen.

Stetiger Rückgang seit 2010

Betrachtet man die Zahlen aber über einen längeren Zeitraum,...

Ce contenu est réservé aux abonnés prémium

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er wurde 2021 mit dem Aerospace Media Award (Kategorie Business Aviation) ausgezeichnet. Er berichtet seit über 35 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war zwischen 2016 und 2020 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Les commentaires sont reservés aux Abonnés premium

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.