Homepage » Industrie » Paris Air Show 2017: Weniger Besucher, mehr Aufträge

Paris Air Show 2017: Weniger Besucher, mehr Aufträge

Die Veranstalter der Paris Air Show haben Bilanz gezogen. Und die fällt durchaus gemischt aus. Während bei den auf der Messe verkündeten Aufträgen ein neuer Rekordwert erreicht wurde, sanken die Besucherzahlen.

29.06.2017

An neuen Flugzeugmustern sowie an Marktaktivitäten herrschte auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget 2017 kein Mangel. © V. K. Thomalla

Die 52. International Paris Air Show ist Geschichte. Sie fand vom 19. bis zum 25. Juni auf dem Stadtflughafen Le Bourget vor den Toren der französischen Hauptstadt statt und hat ihren Anspruch als als führende globale Luftfahrtmesse erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Aufgrund der Terroranschläge der jüngsten Vergangenheit in Frankreich war das Branchenereignis von stärksten Sicherheitsmaßnahmen begleitet. Polizei und Militär waren omnipräsent, um die Messebesucher zu schützen. Die Warteschlangen vor den Sicherheitsschleusen erreichten Rekordwerte.

Ein Bild mit Symbolcharakter: Während die brandneue A350-1000 zur Landung ansetzt, schaut ein Polizist zu. Die Sicherheitsmaßnahmen waren stärker als in den Vorjahren. © V. K. Thomalla

Aber nicht nur die Warteschlangen an den Eingängen der Messe waren beeindruckend. Die Messe selbst konnte auch mit anderen Zahlen beeindrucken. 2.381 Aussteller präsentierten in der Woche ihre Waren und Dienstleistungen. Sie kamen aus 48 Ländern und hatten eine Menge Neuheiten im Gepäck. Bei den Flugzeugen gab es viele Debütanten, viel mehr als erwartet. Es waren zum ersten Mal auf der Paris Air Show zu sehen: Die Lockheed Martin F-35A Lightning II, die Boeing 737 MAX 9, der Airbus A350-1000, die Boeing 787-10, der Airbus A321neo, die Kawasaki P1, der Mitsubishi MRJ, die Embraer KC-390, die An-132D, die Lockheed Martin LM-100J, die Leonardo M-346FA, die Diamond Aircraft DART-450, die Daher TBM 910 sowie die Elixir von Elixir Aircraft. Insgesamt konnten die Besucher 140 Flugzeuge und Hubschrauber im Static Display bewundern.

Besucher der Paris Air Show durften die schwer bewachte F-35A auf dem Weg zum Flying Display ganz aus der Nähe betrachten. © Volker K. Thomalla

A propos Besucher. Deren Zahl lag acht Prozent unter der des Jahres 2015. 322.000 Besucher hatten an den sieben Messetagen die Eingänge passiert, darunter waren 142.000 Fachbesucher (minus 6 Prozent) und 180.000 Besucher an den Publikumstagen (minus 10 Prozent). Die Veranstalter führen den Rückgang der Fachbesucher auf rückläufige Reisebudgets bei einigen Firmen zurück, während sie versuchen, den Rückgang beim allgemeinen Publikum dem sehr heißen Wetter sowie den erhöhten Sicherheitsmaßnahmen anzulasten.

Boeing hatte die 737 MAX 9 nach Paris gebracht. Auf der Messe launchte der Konzern eine weitere Variante seines Bestsellers, die 737 MAX 10. © V. K. Thomalla

Obwohl viele Analysten vor der Messe einen deutlichen Rückgang bei den auf der Messe angekündigten Flugzeugbestellungen prognostiziert hatten, traf diese Entwicklung nicht ein, ganz im Gegenteil. Kunden bestellten insgesamt 934 Verkehrsflugzeuge im Wert von 115 Milliarden US-Dollar bei Boeing, Airbus, Embraer und Bombardier. Boeing sackte mit angekündigten Bestellungen und Kaufabsichtserklärungen über 571 Flugzeuge mit einem Listenpreis-Wert von über 74 Milliarden US-Dollar den Großteil der Bestellungen ein. Allein für die auf der Messe gelaunchte Boeing 737 MAX 10 unterschrieben die Kunden 371 Kaufverträge beziehungsweise Kaufverpflichtungen.

Neuer Rekord bei den Aufträgen

Der kumulierte Wert aller bekannt gemachten Aufträge während der Paris Air Show 2017 lag bei 150 Milliarden US-Dollar. Dies stellt einen neuen Rekord dar.

Die französische Luft- und Raumfahrtindustrie nutzt die Messe auch immer als Plattform zur Nachwuchswerbung. In diesem Jahr hatte sie erstmalig ein „The Careers Plane“ genanntes Messeareal installiert, in dem sich vor allem junge Menschen über 40 Berufe in der Aerospace-Industrie informieren konnten. Die Aktion war ein voller Erfolg. Am Ende der Messe hatten 55.000 Besucher diesen Teil der Ausstellung besichtigt. Die Messe hat in diesem Jahr die Messlatte für folgende Veranstaltungen sehr hoch gelegt. Aber nach der Messe ist vor der Messe. Das Datum der 53. International Paris Air Show steht natürlich schon fest. Sie beginnt am 17. Juni 2019 und endet am 23. Juni 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.