Homepage » Industrie » Stelia liefert die erste Bugsektion des BelugaXL an Airbus

Stelia liefert die erste Bugsektion des BelugaXL an Airbus

Die künftigen Airbus-Transporter BelugaXL nehmen nun Form an. Stelia Aerospace hat die erste komplett ausgerüstete Bugsektion nach Toulouse geliefert.

1.06.2017

Stella hat die erste voll ausgerüstete Bugsektion der BelugaXL nach Toulouse geliefert. © Stella Aerospace

Die Reise vom Zulieferer Stelia Aerospace zur Endmontagelinie des Herstellers trat die erste voll ausgerüstete Bugsektion der BelugaXL ausgerechnet in dem Flugzeug an, das die neue Beluga einmal ablösen soll, nämlich in einer Beluga ST.

Von Méaulte im Nordosten Frankreichs flog das 12 Meter lange, 6 Meter breite und 4 Meter hohe Bauteil im Frachtraum der Beluga ST nach Toulouse zu Airbus. Das hohe Gewicht der Sektion von 8.200 Kilogramm beruht auf der Tatsache, dass die Sektion schon komplett ausgerüstet ist. Das heißt: Sämtliche Kabel (insgesamt 60 Kilometer) und Rohre (400 Meter) sind schon integriert und werden bei der Endmontage nur noch mit ihren Gegenstücken verbunden. Die Auslieferung der Bugsektion war ein Novum für Stelia. Nie zuvor hat das Unternehmen eine komplett ausgerüstete Bugsektion zur Endmontagelinie geliefert.

Vier Standorte arbeiten an der BelugaXL

Stelia Aerospace fertigt an seinen Standorten Méaulte, Saint-Nazaire, Tunis und Toulouse Teile und Baugruppen für die BelugaXL. Das Unternehmen beschäftigt 6.600 Mitarbeiter weltweit und liefert neben Strukturteilen Erste- und Business-Class-Sitze für verschiedene Kunden, darunter auch Embraer und Bombardier Aerospace.

Airbus hatte das Flugzeugprogramm im November 2014 auf den Weg gebracht. Der neue Transporter beruht auf dem Widebody-Twinjet Airbus A330. Insgesamt hat das Unternehmen einen Bedarf von fünf BelugaXL. Die Endmontage des ersten neuen Transportflugzeugs hat Airbus am 10. Januar dieses Jahres begonnen.

Die Airbus-Mitarbeiter haben entschieden: Der BelugaXL erhält ein breites Grinsen. © Airbus

Erst im letzten Monat hatte Airbus nach einer Befragung seiner Mitarbeiter die Entscheidung über die Lackierung der ersten BelugaXL bekanntgegeben. Eine Lackierung in Anlehnung an den Namensgeber, den Beluga-Wal, gewann die Wahl. Ob die weiteren Exemplare eine identische Lackierung erhalten oder jeweils eine eigene, ist noch nicht entschieden.

Der Erstflug der BelugaXL ist für Mitte 2018 geplant. Die Zulassung des Musters und die Indienststellung des ersten Flugzeugs sind für 2019 angestrebt.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.