Homepage » Luftverkehr - news » Air Canada verbindet künftig Toulouse und Montreal

Air Canada verbindet künftig Toulouse und Montreal

Die kanadische Fluggesellschaft Air Canada wird ab Juni 2020 einen regelmäßigen Liniendienst zwischen Montreal und Toulouse anbieten, um die beiden globalen Zentren der Luft- und Raumfahrtindustrie miteinander auf dem Luftweg zu verbinden.

4.09.2019

Air Canada bedient ab Juni 2020 mit einem Airbus A330 die Strecke Montreal Toulouse fünf Mal pro Woche. © CNW Group/Air Canada

Nach Seattle im US-Bundesstaat Washington gehören die südfranzösische Stadt Toulouse sowie Montreal in Kanada zu den wichtigsten Standorten der globalen Luft- und Raumfahrtindustrie. Unter anderem sind in der kanadischen Metropolregion globale Player wie Pratt & Whitney Canada, Bell, Airbus und Bombardier Aviation beheimatet. Der Industrieverband der Region, Aero Montreal, zählt nicht weniger als 197 Mitgliedsfirmen. In Toulouse sind nicht nur Airbus und ATR zu Hause, dort haben auch viele Zulieferer wie beispielsweise Liebherr Aerospace und Collins Aerospace Dependancen aufgebaut. In beiden Städten arbeiten rund 40.000 Menschen direkt für Aerospace-Firmen. Diese Stellung der beiden Städte erzeugt ein entsprechendes Aufkommen an Geschäftsreisenden. Und dennoch hat es bis heute noch keine Fluggesellschaft versucht, Montreal und Toulouse per Nonstop-Flug miteinander zu verbinden.

Interessant auch für die Fracht

Doch Air Canada wagt nun diesen Schritt. Die kanadische Fluggesellschaft hat angekündigt, ab 4. Juni 2020 Toulouse fünfmal pro Woche von Montreal aus zu bedienen. Calin Rovinescu, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Air Canada, sagte: „Air Canada ist sehr erfreut, das ganze Jahr über Nonstop-Flüge zwischen Montreal und Toulouse anbieten zu können. Dieser Service eröffnet die Möglichkeit, Synergien zwischen zwei der weltweit führenden Hauptstandorten der Luft- und Raumfahrtindustrie zu beschleunigen. Kombiniert mit unseren kürzlich angekündigten Nonstop-Flügen zwischen Montreal und Seattle, dem zweiten wichtigen Luft- und Raumfahrtzentrum der Welt, tragen ab nächstem Jahr dazu bei, die Position von Quebec als globalem Akteur in der Luft- und Raumfahrtindustrie zu festigen, was dazu beitragen wird, hochqualifizierte und hochbezahlte Arbeitsplätze in diesem Sektor zu erhalten und zu fördern.“

Air Canada hat angekündigt, auf der Strecke einen Airbus A330-300 einzusetzen, der mit 292 Passagierplätzen in drei Klassen bestuhlt ist. Doch nicht nur das Passagieraufkommen mit einem hohen Anteil an Geschäftsreisenden könnte die Strecke für Air Canada attraktiv machen, auch das Frachtaufkommen dürfte schnell profitabel werden, wenn beispielsweise dringende Ersatzteile zwischen den beiden Städten geflogen werden müssen.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Schon gelesen?

Fusion: Air Canada wird Air Transat übernehmen

Air Canada setzt verstärkt auf künstliche Intelligenz

Air Canada stellt Tages-Passagierrekord auf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.