Homepage » Luftverkehr - news » Auch am Hannover Airport wächst die Fracht während der Krise

Auch am Hannover Airport wächst die Fracht während der Krise

Die Passagierzahlen sind 2020 am Flughafen Hannover in einer beispiellosen Dimension eingebrochen. Das Frachtaufkommen hat dagegen massiv zugenommen, auch wenn der Air Cargo-Sektor die Rückgänge durch die fehlenden Fluggäste nicht kompensieren kann.

13.01.2021

2020 brachen die Passagierzahlen am Hannover Airport dramatisch ein, aber das Frachtaufkommen stieg um über 50 Prozent. © Hannover Airport/Marek Kruszewski

Die Passagierzahlen sind auch am Flughafen Hannover (IATA-Kürzel: HAJ) durch die globale Coronakrise dramatisch eingebrochen: 2019 nutzten genau 6.301.366 Fluggäste den Airport der niedersächsischen Landeshauptstadt. Im Jahr 2020 waren es noch 1.452.333 Passagiere, also 77 Prozent weniger Fluggäste. Einen solchen Rückgang hat der Flughafen in seiner Geschichte noch nicht verkraften müssen. Das höchste Passagieraufkommen hatte der Flughafen 2018 mit 6.324.634 Fluggästen innerhalb eines Kalenderjahres verzeichnet.

Bei den Flugbewegungen gab es ebenfalls einen starken Rückgang: Statt 76.837 Flugbewegungen zählte der Airport-Betreiber zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2020 nur noch 43.610 Flugbewegungen und damit 43,2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Die Fracht wuchs um über 50 Prozent

Die Luftfracht legte am Hannover Airport dagegen massiv zu. Allerdings kann das erhöhte Aufkommen die Rückgänge im Passagierverkehr nicht kompensieren. Lag das Luftfrachtaufkommen 2019 noch bei 13.385 Tonnen, so stieg es im Laufe des Jahres 2020 um 57,2 Prozent auf 21.047 Tonnen, und dass, obwohl die Frachtkapazität von den Unterdecks der Passagierflugzeuge fehlte.

Um seinen Passagieren ein sicheres Reisen zu ermöglichen, können sich Passagiere seit dem 23. Dezember 2020 am Flughafen Hannover direkt auf das Coronavirus testen lassen. Die Firma EcoCare hat ein Testzentrum im Terminal C eingerichtet. Interessierte können zwischen zwei Testverfahren wählen: einem PCR-Test für 69 Euro, bei dem das Ergebnis innerhalb von 24 bis 36 Stunden vorliegt und einem Antigen-Schnelltest für 49 Euro, bei dem das Ergebnis nach nur 15 bis 20 Minuten vorliegt.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere Verkehrszahlen deutscher Airports:

Berlin erreicht nur ein Viertel des Fluggastaufkommens des Vorjahres

Hamburg Airport: 2020 schwierigstes Jahr der Nachkriegsgeschichte

Am Flughafen Köln/Bonn trotzt die Fracht der Krise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.