Homepage » Luftverkehr - news » Cathay schließt Cathay Dragon und verschiebt 777X-Auslieferungen

Cathay schließt Cathay Dragon und verschiebt 777X-Auslieferungen

Cathay Pacific hat harte Entscheidungen getroffen, um die Folgen der Covid-19-Pandemie für sich abzumildern. Das Unternehmen baut fast ein Viertel seiner Belegschaft ab, schließt die Tochter-Airline Cathay Dragon und verschiebt die Einführung der Boeing 777-9 um mindestens fünf Jahre.

21.10.2020

Cathay Pacific hat 21 Boeing 777X bestellt. Die Airline hat nun die Abnahme der Flugzeuge auf einen Zeitraum nach 2025 verschoben. © Boeing

Die in Hongkong ansässige Fluggesellschaft Cathay Pacific ist aufgrund ihrer Streckenstruktur als Langstreckencarrier besonders von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie betroffen. Gestern hat das Management einschneidende Maßnahmen bekanntgegeben, um das Überleben der Cathay Pacific Group zu sichern. Die Tochtergesellschaft Cathay Dragon hat gestern offiziell ihren Betrieb eingestellt. Die meisten Flugzeuge der Cathay-Tochter standen sowieso schon beschäftigungslos auf dem Flughafen Hongkong und auf dem australischen Wüstenflugplatz in Alice Springs. Die Strecken werden jetzt von Cathay Pacific und vom Cathay-Billigcarrier HK Express bedient. Erst vor vier Jahren hatte die Muttergesellschaft die Dragonair aufwendig in Cathay Dragon umgewandelt.

Als weitere Maßnahme zur Überlebenssicherung trennt sich Cathay Pacific von rund 8.500 ihrer 35.000 Mitarbeiter. Durch Altersabgänge und natürliche Fluktuation können rund 2.600 Stellen abgebaut werden, die restlichen 5.900 Stellen werden durch Kündigungen abgebaut.

Trotz der schnellen Erholung des Passagierverkehrs im innerchinesischen Verkehr – im September wurden 98,5 Prozent der Passagiere des Vorjahresmonats befördert – sieht Cathay Pacific keine schnelle Erholung des globalen Luftverkehrs. Deshalb hat sie auch bei ihrer geplanten Flottenerneuerung nun den Stecker gezogen. Cathay hat sich mit Boeing geeinigt, die Auslieferungen des neuen Boeing-Riesen 777-9 von 2021 „in einen Zeitraum nach 2025“ zu verschieben, sagte Patrick Healy, der Group Chairman der Cathay Pacific Group. Der Carrier hat einer der ersten Kunden schon 2013 21 Exemplare der 777X bestellt und hatte sich schon seit einem Jahr auf die Einflottung seines neuen Flaggschiffs vorbereitet. Die Flugzeuge sollten alle zwischen 2021 und 2024 geliefert werden.

Mit der Einführung der 777-9 wollte Cathay auch neue Passagiersessel in der besonders ertragreichen Business Class sowie eine komplett neu gestaltete First Class einführen. Auch diese Maßnahme ist jetzt bis auf weiteres verschoben.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Cathay Pacific fordert Mitarbeiter auf, unbezahlten Urlaub zu nehmen

Cathay Pacific verschenkt den Prototyp der Boeing 777

Cathay Pacific hat ihren ersten Airbus A350-1000 übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.