Homepage » Luftverkehr - news » Die An-225 Mriya transportiert ein Rekord-Frachtvolumen

Die An-225 Mriya transportiert ein Rekord-Frachtvolumen

Die Antonow An-225 bringt derzeit Schutzausrüstung aus China nach Europa. Bei ihrem letzten Flug von Tianjin nach Paris-Vatry hatte sie ein Frachtvolumen von fast 1.000 Kubikmetern geladen. Nie zuvor wurde eine solche voluminöse Fracht auf einem einzigen Flug transportiert.

22.04.2020

Die An-225 brachte am 19. April 2020 eine Fracht mit einem Volumen von rund 1.000 Kubikmetern zum Flughafen Vatry, 140 Kilometer südöstlich von Paris. © Aéroport de Paris-Vatry

Bei der derzeitigen Nachfrage nach Luftfrachtkapazitäten ist es kein Wunder, dass auch das größte zugelassene Frachtflugzeug der Welt, die An-225 Mriya, ständig im Einsatz ist. Der sechsstrahlige Gigant pendelt derzeit zwischen China und Europa hin und her, um in China hergestellte Schutzausrüstung nach Europa zu fliegen. Da die Reichweite der An-225 mit hoher Beladung nicht für einen Nonstop-Flug ausreicht, legt das Riesenflugzeug Zwischenlandungen ein.

Am 19. April dieses Jahres landete die An-225 mit 150 Tonnen Schutzausrüstung an Bord auf dem Flughafen Paris-Vatry, der sich rund 140 Kilometer südöstlich der französischen Hauptstadt befindet. Das Flugzeug kam aus Tianjin in China und musste in Almaty in Kasachstan und Baku in Ascherbaidschan zum Tanken und für einen Crewwechsel zwischenlanden. Es setzte kurz vor 06.00 Uhr Ortszeit auf der Piste in Vatry auf. Der Flughafen streamte die Landung live auf Facebook und erreichte damit rund 220.000 Zuschauer.

Die Antonow An-225 war während der ILA 2018 auch in Berlin im Static Display zu sehen. © Volker K. Thomalla

Die Fracht im riesigen Laderaum (1.230 m3) der Antonow war mit 150 Tonnen nicht einmal besonders schwer, aber sie war voluminös. Die verpackten Atemmasken nahmen ein Volumen von rund 1.000 m3 ein. Das ist die voluminöseste Fracht, die jemals in einem Flugzeug auf einem Flug transportiert wurde.

Die Entladung dauerte sechs Stunden

Für die Entladung der in Kartons verpackten Ausrüstung nutzte die Flughafengesellschaft zwei Förderbänder, die aber manuell beladen wurden. Die gesamte Entladung dauerte rund sechs Stunden. Am nächsten Tag flog der Gigant wieder zurück nach Tianjin. Auf dem Rückweg musste er jedoch nur einen Zwischenstopp in Almaty einlegen. In den nächsten Tagen wird die An-225 wieder in Europa erwartet. Unter anderem soll sie am kommenden Wochenende auch in Leipzig landen.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Die Antonow An-225 Mriya fliegt wieder

INSIDE: Antonow An-225 Mriya auf der ILA

An-124-Triebwerke müssen inspiziert werden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.