Homepage » Luftverkehr - news » Die Piloten von ET302 handelten nach Boeing-Vorgaben

Die Piloten von ET302 handelten nach Boeing-Vorgaben

Der Zwischenbericht der Unfalluntersucher des Absturzes der Ethiopian Airlines Boeing 737 MAX 8 ist brisant, denn nach Angaben des äthiopischen Verkehrsministers hat die Besatzung des verunglückten Fluges alle Anweisungen des Flugzeugherstellers befolgt – und trotzdem nicht die Kontrolle über das Flugzeug erlangen können.

4.04.2019

Die beiden roten Pfeile weisen auf einen der beiden Angle-of-Attack-Sensoren der Boeing 737 MAX. © V. K. Thomalla

Die Veröffentlichung des vorläufigen Zwischenberichts der äthiopischen Zivilluftfahrtbehörde zum Absturz der Boeing 737 MAX 8 der Ethiopian Airlines am 10. März 2019 wird für heute in Addis Abeba erwartet. Bei dem Absturz waren 157 Menschen gestorben. Nach Auswertung der Daten des Flugschreibers (FDR) und des Cockpit Voice Recorders (CVR) geht die Behörde davon aus, dass die Piloten des verunglückten Flugzeugs die Anweisungen des Herstellers befolgt haben und es trotzdem nicht geschafft haben, die Kontrolle über das Flugzeug wieder zu erlangen. "Der...

Dieser Inhalt ist Premium-Abonennten vorbehalten

1 Kommentar

  • Valentin R.

    Boeing hat so lange lange Airbus ausgelacht, weil deren Flugzeuge zu viel Elektronik nutzen… Heute sieht man wie Boeing Elektronik einbauen möchte in kritische System ohne Erfahrung oder ohne die richtige Mühe sich zu geben, das Ding richtig zu entwickeln. Diese Geschichte ist ein harter Schlag für den Amerikaner aber ich hoffe , dass es bei Flugzeug Hersteller den Lust wecken wird, nicht mehr zu basteln und neue Design zu vorschlagen.
    Ich habe Eindruck das die Innovation in der Fliegerei tot ist und die Hersteller nur noch Update deren alte Flugzeuge uns anbieten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.